17.03.2017 rss_feed

Wirtschaftsdünger "Gülle": alles eine Frage der Verteilung

Deutschland steht bei der Belastung seines Grundwasser mit Nitrat ganz gut da. Die regelmäßigen Kontrollen bescheinigen leicht abnehmende Wert bei den belasteten Messtellen, aber grundsätzlich überwiegend gute Werte. Deshalb hat sich Deutschland jetzt entschieden, die Klage der EU-Kommission wegen schleppender oder ungenügender Umsetzung der Nitratrichtlinie zur Wehr zu setzen. Trotzdem gibt es regionale Probleme, die es zu lösen gilt. Dazu gehört auch die effizienteste Nutzung und Umverteilung der Gülle. Dabei handelt es sich eigentlich um ein wertvolles Produkt, das die Nährstoffverwertung der nächsten Ernte sichert und hilft, Mineraldünger einzusparen.
Wie dies optimal umgesetzt werden kann, erklärt der Bauernverband Schleswig-Holstein auf seiner Facebookseite in einem Interview mit Prof. Taube und Landwirten, die sich für eine Gülleseparierung entschieden haben.

top