Fachinformationen

13.11.2013

aid-Kompaktinfo beschreibt Ursachen und Minimierungsmaßnahmen zu Nitratauswaschungen

(aid) - Stickstoff ist ein lebenswichtiger Nährstoff für unsere Kulturpflanzen. In der Düngung nimmt er eine zentrale Stellung ein, um ausreichende Erträge in guter Qualität zu erreichen. Ist das Stickstoffangebot im Boden jedoch höher als der Bedarf der Pflanzen, kann es zu einer Anreicherung von Stickstoff in Form von Nitrat im Grundwasser und in Oberflächengewässern kommen. Als unerwünschte Folgen können überhöhte Nitratgehalte im Trinkwasser und die Belastung nährstoffarmer Ökosysteme auftreten.
Die aid-Kompaktinformation Nitratauswaschung - Ursachen und Maßnahmen zur Minimierung, nennt die Faktoren, die die Nitratauswaschung beeinflussen. Von der Fruchtfolge bis zur Düngung werden kurz und knapp Bewirtschaftungsmaßnahmen beschrieben, mit denen Landwirte, Gärtner und Winzer der Auswaschung entgegenwirken und so einen wichtigen Beitrag zum Trinkwasserschutz leisten können.
 

08.11.2013

KTBL-Heft "Direktvermarktung von Biogasstrom"

KTBL DirektvermarktBiogasstrom Das Stromnetz in Deutschland wird aus unterschiedlichen Quellen gespeist. Einem witterungsabhängigen Teil wie der Energieerzeugung aus Wind und Sonne sowie einem witterungsunabhängigen Teil, der möglichst zeitlich flexibel abrufbar sein sollte. Ergänzt werden diese zukünftig durch speicherbare regenerative Energieträger wie Biogas. Durch die Erweiterung der Gasspeicher- und BHKW-Kapazitäten kann die Stromproduktion aus Biogas in Zeiten des höchsten Strombedarfs verlagert werden. Mit der Novellierung des EEG wurden die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen, unter denen Betreiber von Biogasanlagen mit der bedarfsgerechten Stromerzeugung ihre Gewinne steigern können. Das 60-seitige KTBL-Heft Direktvermarktung von Biogasstrom erläutert die technischen Anforderungen, rechtlichen Rahmenbedingungen und möglichen Kosten, mit denen ein Anlagenbetreiber rechnen muss. Das Heft kann für 9,50 Euro beim Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) e.V., Tel.: 06151 7001-189, E-Mail oder im KTBL-Shop bestellt werden.
 

04.11.2013

Handbuch "Unternehmerische Potenziale besser nutzen – erfolgreiche Diversifizierung"

UnternehmerischePotentiale Das Handbuch Unternehmerische Potenziale besser nutzen – erfolgreiche Diversifizierung, das und von der Forschungsgruppe Agrar- und Regionalentwicklung Triesdorf zusammengestellt wurde, möchte den Aufbau von Erwerbskombinationen unterstützen. Es bündelt grundlegende Informationen, methodische Hilfen und die Beschreibung ausgewählter Praxisbeispiele. Darüber hinaus finden sich in dem Handbuch Checklisten zur Unternehmensanalyse sowie ein Aktionsplan. Angesprochen sind Bäuerinnen und Landwirte, die sich mit dem Gedanken tragen, zu diversifizieren, sowie Beratungs- und Lehrkräfte. Der Ratgeber kann beim Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bestellt oder direkt heruntergeladen werden.
 

04.11.2013

DLG-Praxisratgeber "Pacht und Kauf von Ackerflächen"

DLG PachtundKaufAckerflächen Boden ist die wesentlichste Grundlage der Landwirtschaft. Er wird jedoch immer knapper. Neben steigenden Preisen für Agrarprodukte erfährt daher auch das Land Wertsteigerungen. Land- und forstwirtschaftliche Flächen sind zur Kapitalanlage geworden. Die Nachfrage nach Ackerland hat sich in Deutschland in den letzten Jahren stark dynamisiert: Die Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke stiegen daher seit 2006 im Westen um 13 % und im Osten um 8,5 %. Dies führte auch dazu, dass auf dem landwirtschaftlichen Flächenmarkt immer wieder unangemessen hohe Preise gezahlt werden. Die ökonomische Sinnhaftigkeit des Erwerbs scheint dann zweifelhaft. Doch was kann man bieten für den neuen Hektar? Der neue 128-seitige DLG-Praxisratgeber Pacht und Kauf von Ackerflächen zeigt, warum der sinnvolle Einsatz betrieblicher Mittel bei Pacht und Kauf von Flächen so wichtig ist. Der Ratgeber kann im DLG-VerlagsShop oder unter Tel: 069/24 788-451, Fax: 069/24 788-484 bestellt werden.
 

04.11.2013

DLG-Praxisratgeber "Klauengesundheit bei Zuchtsauen"

DLG Klauengesundheit Klauenverletzungen und -veränderungen vorzubeugen oder diese zu behandeln, ist nicht nur aus Sicht der Tiergerechtheit notwendig: Der wirtschaftliche Erfolg des Landwirts mit diesem Betriebszweig ist vornehmlich an die Gesundheit der Tiere gekoppelt. Hohe Tierarztkosten belasten das Budget, klauenkranke Tiere haben höhere Remontierungsquoten und eine kürzere Lebenszeit. Darüber hinaus haben moderne Aufstallungsformen die Beweglichkeit und Vitalität der Tiere zur Bedingung. Im neuen, 120-seitigen Praxis-Ratgeber des DLG-Verlages werden die wesentlichen Aspekte der Klauengesundheit angesprochen, über mögliche Klauenprobleme informiert und Lösungswege zur Erhaltung einer gesunden Klaue aufgezeigt. Dabei hat der Tierhalter die Möglichkeit, nach einem einfachen System (Boniturschema) die eigene Herde zu bewerten und zu verbessern. Autor ist Prof. Dr. Martin Ziron von der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Der Ratgeber kann im DLG-VerlagsShop oder unter Tel: 069/24 788-451, Fax: 069/24 788-484 bestellt werden.
 

04.10.2013

KTBL - "Nationaler Bewertungsrahmen Tierhaltungsverfahren“ jetzt kostenfrei

Ktbllogo Die Online-Anwendung Nationaler Bewertungsrahmen Tierhaltungsverfahren des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL) präsentiert die Ergebnisse eines gleichnamigen Projektes nun kostenfrei. Neben der freien Zugänglichkeit wurden Änderungen am Layout, der Nutzerführung und den Inhalten vorgenommen: Erstmalig sind alle Bewertungsergebnisse, auch jene aus der KTBL-Schrift Nationaler Bewertungsrahmen Tierhaltungsverfahren (446), online abrufbar.
 

04.10.2013

Neue Ausgabe des I.M.A.-Lehrermagazins "lebens.mittel.punkt" erschienen

Ima Lebensmittelpunkt3 2013 Die neue Ausgabe des I.M.A.-Lehrermagazins lebens.mittel.punkt (3/2013) ist da. Und wieder bieten die Redakteure einen interessanten Mix aus Themen rund um die Landwirtschaft an, mit Unterrichtsbausteinen und Arbeitsblättern für die Primar- und Sekundarstufe.

Themen der aktuellen Ausgabe:
- Vorbeigeschaut und nachgefragt: Klasse, Kochen!
- Unterrichtsbausteine Primarstufe: 1) Der Weg der Knolle; 2) Die Hausziege
- Unterrichtsbausteine Sekundarstufe: 1) Biokunststoffe; 2) Welches Futter brauchen Nutztiere?
- Kurz und gut erklärt: Kartoffelernte in der EU
- Gut ausgebildet und gelernt: Winzer/-in
- Sachinformationen, Spiele, Rezepte, Bastelanleitungen u.v.m.

Das Lehrermagazin gibt es kostenlos im Internet. Das gedruckte Magazin kann gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 3,- Euro direkt im Online-Shop bestellt werden.
 

23.09.2013

aid-Broschüre "Bauernhofpädagogik als Einkommenschance"

Aid Bauernhofpädagogik Bauernhofpädagogik kann als Betriebszweig zum Einkommen landwirtschaftlicher und gärtnerischer Betriebe beitragen. Doch wie muss ein tragfähiges Konzept aussehen, das Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene anspricht? Das 60-seitige aid-Heft Bauernhofpädagogik als Einommenschance nennt Zielgruppen und beschreibt auf sie abgestimmte Angebotsinhalte und -formen. Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter erfahren, welche rechtlichen Regelungen sie beachten müssen und wie sie gesellschaftliche Trends in ihren Angeboten aufgreifen können. Sie erhalten Tipps zu möglichen Kooperationspartnern und Fördermöglichkeiten. Rechenbeispiele zeigen die Wirtschaftlichkeit pädagogischer Angebote. Ein umfangreiches Adressen- und Literaturverzeichnis hilft bei der Suche nach Beratung und Weiterbildungsangeboten.
Das Heft kann im aid-Shop zum Preis von 3,00 Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.
 

16.09.2013

KTBL-Tagungsband "Biogas in der Landwirtschaft - Stand und Perspektiven (2013)"

KTBL BiogasinderLandwirtschaft Durch die relativ unproblematische Speicher- und Regelbarkeit ist die Biogastechnologie eine hervorragende Ergänzung zu Wind- und Sonnenenergie. Die Branche steht nach Jahren eines rasanten quantitativen und qualitativen Wachstums vor der Aufgabe Optimierungsmöglichkeiten und Effizienzsteigerungen zu erkennen und in Logistik, Technik und Management zu integrieren.
Der vorliegende 412-seitige Tagungsband zum FNR/KTBL-Kongress Biogas in der Landwirtschaft - Stand und Perspektiven beschreibt die Effizienzsteigerungen durch Optimierung der biologischen Prozesse und der Mess-, Steuer- und Regeltechnik, neuste Entwicklungen in der BHKW- Technologie, die bedarfsgerechte Strom- und Regelenergieproduktion und die Biomethanaufbereitung. Nutzungsoptionen wie Power-to-Gas werden ebenso behandelt wie die verantwortungsvolle Gärrestnutzung und die Sicherstellung der Nachhaltigkeit. Der Tagungsband kann im Online-Shop des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) bestellt werde.
 

02.09.2013

Neues aid-Heft "Finanzmanagement im landwirtschaftlichen Unternehmen

Aidfinanzmanagement Für spezialisierte Betriebe mit hohem Fremdkapitaleinsatz ist ein solides Finanzmanagement elementar. Das 56-seitige aid-Heft Finanzmanagement stellt die Finanzierungsformen in landwirtschaftlichen Unternehmen vor und erklärt, in welchen Bereichen eine Finanzplanung relevant ist. Konkrete Betriebsbeispiele zeigen, wie man bestimmte Finanz- und Liquiditätspläne umsetzen kann und welche Ziele sie verfolgen. Ein Schwerpunkt bildet das Thema Kredite. Neben grundsätzlichen Überlegungen zum Krediteinsatz werden gebräuchliche Kreditformen erläutert und die Vor- und Nachteile verschiedener Darlehensformen gegenübergestellt. Für Kreditverhandlungen mit der Bank gibt es hilfreiche Tipps zur optimalen Vorbereitung. Das Heft kann im aid-Shop oder beim aid infodienst, Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V., Telefon:   0228 8499-0 bestellt werden.
 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
top