Aktuelles

08.12.2017

Videos zur Haltung unkupierter Schweine

MuD - Der MuD Tierschutzbetrieb Martin Stodai hat sich bei der Arbeit über die Schulter sehen lassen: Er ist als MuD Betrieb seit 2015 aktiv und hält einen Teil seiner Tiere seither unkupiert. Fazit bisher: Auch mit kleineren Maßnahmen kann man viel erreichen, aber es wird erheblich teurer.
Speziell auf seinem Betrieb sind durch die Umstellung auf Trockenfutter und den Einsatz von gehäckseltem Stroh Beißereien im Stall zurückgegangen, ist sich Stodal sicher. Besonders nützlich war für Stodal auch die betriebsindividuelle Beratung im Rahmen der MuD Tierschutz.
Bisher konnte man keinen hundertprozentigen Erfolg verbuchen. Was auf seinem Betrieb gut funktioniert, lässt sich nicht ohne Weiteres auf andere Betriebe übertragen. Und: Der Mehraufwand muss über den Preis erwirtschaftet werden können. Tierwohl gibt es nicht zum Nulltarif, stellt Stodal klar.

Zum Video
 

08.12.2017

Glyphosat: Klage gegen BfR und EFSA

Der Wirkstoff Glyphosat wurde Ende November für weitere fünf Jahre in der EU zugelassen. Im Vorfeld war es zu heftigen Diskussionen gekommen, die selten auf fachlicher sondern mehr auf emotionaler Ebene geführt worden waren. Jetzt haben fünf europäische Umweltorganisationen Strafanzeige gegen die EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gestellt.
Das BfR hatte bereits mehrfach Stellung zum Bewertungsverfahren und vermeintlichen Plagiatsvorwürfen genommen. Man darf daher gespannt sein, ob die Anzeige verhandelt wird.

In der Vergangenheit wurde die Glyphosat-Verlängerung häufig mit dem sog. Vorsorgeprinzip abgelehnt. Kritiker dieser Argumentation warnen davor, dass dieses gute Prinzip missbraucht wird und "zum Einfallstor für Ideologie" verkomme.
 

08.12.2017

Einfluss der Nährstoffversorgung während der Tränkeperiode auf die Euterentwicklung!

proteinmarkt - Dr. Christian Koch vom DLR Westpfalz, Hofgut Neumühle, befasst sich mit dem Thema: Einfluss der Nährstoffversorgung während der Tränkeperiode auf die Euterentwicklung. Historisch betrachtet steht in vielen Lehrbüchern, dass das Eutergewebe von Kälbern innerhalb der ersten 2 Lebensmonate einem isometrischen Wachstum folgt und danach bis zur Pubertät im Alter von ca. 6 – 10 Monaten einem allometrischen Wachstum. Neuere Erkenntnisse deuten jedoch darauf hin, dass die Nährstoffversorgung während der Tränkeperiode das Wachstum des Eutergewebes nachhaltig beeinflussen kann.
 

08.12.2017

Landesanstalt für Schweinezucht sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Leiter/in der Abteilung Schweinehaltung

Beim Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg - Schweinehaltung, Schweinezucht - (Landesanstalt für Schweinezucht - LSZ) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Leitung der Abteilung Schweinehaltung mit einer Beamtin/einem Beamten des höheren landwirtschaftlichen Dienstes zu besetzen. Dienstort ist Boxberg. Die Besetzung der Stelle ist auch im Angestelltenverhältnis möglich.

Aufgaben u.a.:
Leitung der Abteilung Schweinehaltung mit 4 Referaten; Verantwortung für die Koordination der Belange des Lehr- und Versuchsbetriebes; Leitung des Referates 11 Lehr- und Versuchsställe, Betriebstechnik mit Führungsverantwortung; Mitwirkung im Bildungs- und Wissensmanagements für die Themen der Schweinehaltung

 

07.12.2017

Veredlung: aus weniger mehr machen

FAO Nahrungsmittelkonkurrenz Was versteht man eigentlich unter Veredlung in der Landwirtschaft? Grundsätzlich dasselbe wie in allen anderen Branchen auch: aus Rohstoffen höherwertige Produkte erzeugen. In der Automobilindustrie entsteht aus Stahl und viel Know-How ein PKW. In der Tierernährung aus pflanzlichen Rohstoffen tierische Produkte wie Milch, Eier, Käse, Wurst und Fleisch. Das wird besonders dann deutlich, wenn die eingesetzten Pflanzen nicht für die menschliche Ernährung genutzt werden (können), wie Gras, Silagen oder Futtergetreide. Ein Weltmeister der Veredlung ist die Kuh: aus 600 Gramm nicht nutzbarem pflanzlichem Protein erzeugt die Kuh 1000 Gramm Milch- oder Fleischprotein von besonders hoher biologischer Wertigkeit.
Im Rahmen einer gesunden Mischkost können Menschen so auf Zusatzstoffe verzichten.
Hinzu kommt, dass Menschen einen speziellen Darmrezeptor besitzen, der das Eisen aus Fleisch besonders gut resorbiert.

Die FAO hat sich mit der Tierernährung und Nahrungsmittelkonkurrenz beschäftigt und kommt zu dem Ergebnis, dass 86 Prozent der Rohstoffe, die global für die Tierernährung genutzt werden, nicht für die menschliche Ernährung zur Verfügung stehen.
 

07.12.2017

Lebendtiertransporte müssen nach EU-Tiertransportvorschriften durchgeführt werden

Jeder Transport mit lebenden Tieren unterliegt den strikten und weitreichenden EU-Vorschriften, weil der Tierschutz die oberste Priorität hat, auch beim Transport über längere Strecken. Deshalb verlange ich, dass jeder Tiertransport regelkonform und sachgerecht durchgeführt wird. Kein Tier darf während des Transports leiden oder Schaden nehmen, erklärt Albert Deß, agrarpolitischer Sprecher der EVP Fraktion.
Die EU Vorschriften zu Tiertransporten nach heutigem Sachstand seien grundsätzlich ausreichend, stellt der Politiker in einer Pressemeldung klar. Sie dienen dem Schutz der Tiere und müssen konsequent eingehalten werden.

 

06.12.2017

Copa/Cogeca beziehen Stellung zum Brexit

Copa/Cogeca - Das Vereinigte Königreich ist Nettoimporteur von Erzeugnissen der Land- und Lebensmittelwirtschaft in Höhe eines Wertes von 57 Milliarden Euro und ein bedeutendes Land in der EU, dessen Regeln mit denen der EU übereinstimmen und dessen Wirtschaft eng mit der der EU verflochten ist. Zwischen 70 und 99 % aller britischen Agrarimporte stammen aus der EU. Der Handel konzentriert sich hauptsächlich auf sechs EU-Länder: Irland, Deutschland, Frankreich, Spanien, Belgien und die Niederlande. Der landwirtschaftliche Handel ist auch für das Vereinigte Königreich von Bedeutung. 60 % der britischen Agrar- und Lebensmittelausfuhren (Rindfleisch, Lamm, Geflügel, Milch, Getreide) im Wert von 11 Milliarden Pfund werden in die EU exportiert.
In einer Stellungnahme fordern die europäischen Bauern- und Genossenschaftsverbände ein umfassendes Handelsabkommen mit England, um jegliche Handelsstörungen so gering wie möglich zu halten und sicherzustellen, dass die Landwirte am Ende nicht die Zeche für den Brexit zahlen.
 

06.12.2017

Dr. Eckel baut sein Team weiter aus

Dr. Eckel Creativ Solutions Dr. Eckel - Das Unternehmen Dr. Eckel Creativ Solutions hat sich um zwei erfahrene Mitarbeiter verstärkt. In einer Pressemeldung stellt das Unternehmen die Tierärztin Dr. Elke Keßler und Peter Hummel als neue Ansprechpartner für die Bereiche Technical Sales bzw. Country Manager für die Region MENA (Middle East & North Africa) im internationalen Sales Team von Dr. Eckel vor.
 

06.12.2017

Russland lockert EU- Schweinefleischimportstopp

Russland hatte Anfang 2014 ein Importverbot für EU-Schweinefleisch ausgesprochen. Begründet wurde dies damals mit dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Polen. Am 6. Dezember hat Russland dieses generelle Verbot regionalisiert. Handelsbeschränkungen gelten nur noch in Teilen Lettlands, Estlands, Litauens sowie Tschechiens und Italiens.
 

06.12.2017

„Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen“

Das Niedersächsische Agrarministerium hat eine aktuelle Auflage der Broschüre Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen herausgegeben. In der nun vorliegenden Ausgabe für 2017 sind auf der Grundlage der Agrarstrukturerhebung (ASE) 2016 wieder die wesentlichen Strukturdaten des Agrarsektors in Niedersachsen dargestellt, sowohl für den konventionellen als auch den ökologischen Bereich. Die ASE wird in Niedersachsen durch das Landesamt für Statistik (LSN) durchgeführt. Neben umfangreichen Tabellen bieten zahlreiche Karten und Diagramme, etwa zu den Betriebsgrößen oder zur Tierhaltung bis auf Landkreisebene, einen guten Überblick über die hiesige Landwirtschaft, sowohl für Medien als auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Die neue fast 100-seitige Broschüre ersetzt damit die Ausgabe von 2014.

Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen 2017 finden Sie als Download im Internet unter folgendem Link: www.ml.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt Aktuelles (Veröffentlichungen).
 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ⋅⋅⋅ 672 673 674
top