Aktuelles

28.08.2017

Gentechnik: Verein droht mit Hungerstreik

Der Vorsitzende des Vereins Forum Grüne Vernunft e.V., Dr. Horst Rehberger, hat in einem offenen Brief einen Hungerstreik vor der Zentrale der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover angekündigt, wenn sich die Kirche weiterhin einem Dialog um den Einsatz von Grüner Gentechnik verweigere. Rehberger, Minister a.D., beruft sich auf einen Apell von 120 Nobelpreisträgern, die die Haltung der Kirche und bestimmter NGO zum Einsatz von goldenem Reis als Verbrechen gegen die Menschlichkeit kritisiieren.
 

25.08.2017

Lebendig-innovativ: die LfL bewegt Landwirtschaft

Lebendig-innovativ: LfL bewegt Landwirtschaft - unter diesem Titel hat die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) in Kooperation mit Studentinnen und Studenten der Hochschule Ansbach insgesamt 18 Aufgaben und landwirtschaftliche Themen in Filmen behandelt.
Leguminosen, Bodenleben, Versuchsparzellen, Wiegetröge oder Kuhduschen sind Fachleuten ein Begriff, aber was genau verbirgt sich dahinter? Folgen Sie dem Weg vom Samenkorn zur knusprigen Frühstückssemmel, werden Sie Experte beim Gourmetgras für Kühe oder schauen Sie den Tüftlern und Denkern der Versuchstechnik über die Schulter.
 

25.08.2017

Naturschutz durch Mutterkuhhaltung

BRS: Mutterkuhhaltung und Naturschutz

Schon im Oktober 2010 plädierten Mutterkuhhalter, Schafzüchter, Imker, BUND und NABU gemeinsam für eine Unterstützung der extensiven Weidewirtschaft mit Mutterkühen und Schafen.
Wie richtig und wichtig diese Forderungen waren, erläutert ein aktueller Flyer des Bundesverbandes Rind und Schwein e.V. mit dem Thema Naturschutz durch Mutterkuhhaltung.

 

25.08.2017

Oldenburger Münsterland mit neuer Imagekampagne

Die Tierhaltung hat die Regionen Cloppenburg, Vechta. Oldenburg und auch das Emsland reich gemacht. Unternehmen des vor- und nachgelagerten Bereiches wie Futtermittelindustrie, Schlachtunternehmen und Stallbauer haben sich hier angesiedet. Das regionale Handwerk profitiert. Viele Arbeitsplätze sind direkt oder indirekt mit der Landwirtschaft und seiner Tierhaltung verbunden. Das Agribusiness ist nach der Automobilindustrie zweit wichtigste Branche für Niedersachsen. Trotzdem hat die Region ein Imageproblem, glaubt der NDR, der über eine neue Imagekampagne des Oldenburger - Münsterlandes informiert.
(Region Cloppenburg weg will vom Schweine-Image).
Dabei hat die Region viel zu bieten und nimmt dafür rd. 350.000 Euro in die Hand, um die Aufmerksamkeit für Karriere-, Lebens- und Erholungschancen in der Region sowie für die Innovationsfähigkeit der regionalen Unternehmen zu wecken. Die Landwirtschaft hat die Region stark gemach. Sie steht für Innovation und Wohlstand. Zwei der vielen Argumente, die am Mittwoch vor rund 70 Teilnehmern der Tourismuswirtschaft in Cloppenburg vorgestellt wurden. Das Motto überzeugt: Viel Grün. Viel drauf.
 

25.08.2017

Film über einen modernen Bio-Milchviehvetrieb

Wenn Sie an einen Biobetrieb denken, welche Bilder haben Sie dabei im Kopf? Welche Rolle spielt für Sie die Herdengröße und ein Melkroboter? Bevor Sie die Fragen beantworten, schauen Sie einmal hier rein.
Der Film zeigt einen Tag aus dem Arbeitsalltag des Bio-Milchviehbetriebs der Familie Hoegen aus dem Kreis Aachen.
 

25.08.2017

A: Landwirte befürchten Rückfall in die "Steinzeit"

Mensch-Sein und Landwirtschaft ist letztlich ein Kampf gegen die Natur. Ohne Pflanzenschutz sähe es auf deutschen Äckern düster aus. Das betrifft alle Landbauformen.
Allerdings steigt die Kritik, der sich die Landwirtschaft stellen muss, wenn sie berechtigt ist. Das ist immer seltener der Fall, wie Kampagnenfinanzierte Diskussionen zeigen. Jetzt warnt die österreichische Branche vor einem Rückfall in die Steinzeit.

 

25.08.2017

Baugenehmigungen für mehr Tierwohl erleichtern

Langwierige Genehmigungsverfahren bremsen Innovation und vermehrten Tierschutz aus, stellt Christoph Daun, Vorsitzender des Bundes der deutschen Landjugend (BDL) in einer aktuellen Pressemeldung fest. Darum fordert sein Jugendverband vereinfachte Bewilligungsvorgänge für tierschutzrelevante Baumaßnahmen in landwirtschaftlichen Betrieben.
Auch die Landjugend in Niedersachsen ist zu diesem Thema aktiv und kritisiert in Richtung Landwirtschaftsministerium: Tierwohlverbessernden Maßnahmen, die keine höheren Emissionen verursachen, wird aus Gründen des Emissionsschutzes ... die Genehmigung versagt.
 
Anm. d. Red.: Das Spannungsfeld von Investitionsmaßnahmen in gesellschaftliche akzeptierte Haltungsverfahren und Umweltschutz bzw. Baugenehmigungen, wurde bereits vom Wissenschaftlichen Beirat im Gutachten Wege zu einer gesellschafflich akzeptierten Nutztierhaltung bereits Anfang 2015 skizziert. Passiert ist seitdem nichts. Die Forderung der Landjugend ist daher auch vor dem Hintergrund anstehender Umbaumaßnahmen im sog. Deckstall von Sauen berechtigt. Die Baubehörden sowie Bund und Länder müssen ihre Anstrengungen verstärken, um mehr Tierwohl in den Ställen möglich zu machen.
 

24.08.2017

Tierärzte kündigen Rahmenvertrag zur Bekämpfung von Tierseuchen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Seuchensituation mit der Afrikanischen Schweinepest in Osteuropa, beunruhigt eine Meldung des Landkreises Wetterau, nach der 19 Tierärzte den Rahmenvertrag mit der Veterinärbehörde des Wetteraukreises zur Unterstützung im Seuchenfall aufgekündigt haben sollen. Begründet werde die Entscheidung mit der Neubesetzung des Veterinäramtes durch eine fachfremde Person, die angeblich auch zur Kündigung erfahrener Mitarbeiter geführt haben soll. Verantwortungsvolles Handeln sei dadurch völlig unmöglich, werden die Tierärzte im Kreisanzeiger" zitiert.
 

24.08.2017

Agrar-Wahl-Check

Mit ihren Programmen werben die Parteien im Vorfeld der Bundestagswahl am 24. September 2017 um die Gunst der Wähler. Dazu gehören auch die agrarpolitischen Positionen. Mit dem Agrar-Wahl-Check ermöglicht der Deutsche Bauernverband einen kompakten und schnellen Einblick in die teilweise sehr umfangreichen programmatischen Aussagen der Parteien. Im Sinne eines Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung haben Nutzer die Möglichkeit, ihre Ansichten und Einstellungen zur Agrarpolitik mit denen der derzeit und ehemals im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien (CDU/CSU; SPD; Bündnis90/Die Grünen; Die Linke; FDP) abzugleichen.
Für den Wahlcheck benötigen Sie 10 Minuten.
 

24.08.2017

Fleischpreise variieren weltweit stark

Caterwings, ein Online-Marktplatz für Caterings, hat die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, mit der die Preise verschiedener Grundnahrungsmittel, darunter auch Fleisch, weltweit verglichen wurden. Die Verbraucherpreise unterscheiden sich stark. Um eine Einordnung zu ermöglichen, wurde die Kaufkraft als Basis zugrunde gelegt, also wieviel Ware bekommt man je entlohnte Arbeitsstunde.
Danach ist z.B. Fleisch in der Schweiz am teuersten, gefolgt von Norwegen und Hong Kong. Am günstigsten war Fleisch in der Ukraine und in Malaysia.
 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ⋅⋅⋅ 646 647 648
top