Logo Registrated
Gesundheitsdatenerfassung

In den KuhVision-Herden werden Gesundheitsdaten inklusive der Klauendaten erfasst.

 

Die daraus gewonnen Informationen erhalten Sie dann aufgearbeitet und zusammengefasst  in einem Gesundheitsrückbericht. Dieser unterstützt Sie beim Gesundheitsmanagement Ihrer Herde. Durch die Möglichkeit des Vergleichs mit anderen Betrieben auf Verbandsebene können Sie individuelle Stärken und Schwächen Ihres Betriebes schnell erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten.

 


Wie erfasst man Gesundheitsdaten?

 

Im neuen und kostenlosen E-Learning Kurs von GKUHplus erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Erfassung und Nutzung von Rinder-Gesundheitsdaten.

 

Die Gesundheitsdatenerfassung ist vor allem mit Hilfe eines Herdenmanagement-Programmes oder der entsprechenden App ganz einfach.

Dadurch lassen sich Diagnosen unkompliziert und schnell am PC im Stallbüro oder direkt im Stall mit dem Smartphone oder Tablet festhalten.

 

Einige dieser Programme haben bereits den vereinfachten Diagnoseschlüssel hinterlegt, und eine Schnittstelle für die Datenweitergabe ist vorhanden.

Dies sind Voraussetzungen, um nachher Gesundheitsrückberichte erstellen zu können.

 

Bei Fragen zu geeigneten Herdenmanagement-Programmen wenden Sie sich an Ihren Zuchtverband.

 


Und die Klauendaten?

 

Die Erfassung von Klauendaten zählt natürlich auch zur Gesundheitsdatenerfassung. Hier kommt es darauf an möglichst zur kompletten Herde vollständige Informationen zur Klauengesundheit zu erhalten.

 

Je nach innerbetrieblichem Ablauf bieten sich verschiedene Möglichkeiten der Erfassung an:

Wenn Sie mit einem Klauenpfleger arbeiten, sollte dieser beim routinemäßigen Herdenschnitt die Klauendaten aufzeichnen. Dies funktioniert am einfachsten mit dem dsp-Agrosoft/VIT-PCS Programm KLAUE. Viele Klauenpfleger kennen und nutzen das Programm bereits.

Falls Ihr Klauenpfleger nicht bereit sein sollte diese Daten zu erfassen, besteht die Möglichkeit einen Mitarbeiter Ihres Betriebes diese Klauendaten der Kühe per App oder Tablet eintragen zu lassen, während der Klauenpfleger den Schnitt durchführt.

Wenn Sie selbst oder ein geschulter Mitarbeiter die routinemäßige Klauenpflege betreiben, dann können Sie über Ihr Herdenmanagement-Programm genauso Klauendaten erheben, wie Sie Gesundheitsdaten erheben. Gerade hier bietet sich dann eine App an, um direkt am Klauenstand unkompliziert alles eingeben zu können.

 

Die Datenerfassung sollte möglichst vollständig also auch außerhalb des Routineschnitts erfolgen.

 


Die erhobenen Daten bieten viele Möglichkeiten!

 

Wie schon erwähnt, werden Ihnen die durch die Erfassung gewonnen Informationen in komprimierter Form in einem Gesundheitsrückbericht übermittelt.

Ein Beispiel für einen möglichen Gesundheitsrückbericht finden Sie auf der GKUH-Homepage.

 

Die Gesundheitsdaten lassen sich weiterhin für die Zuchtwertschätzung nutzen. So können neue Zuchtwerte für Gesundheitsmerkmale generiert werden, die Sie  in Zukunft bei der Zucht noch robusterer Kühe unterstützen können.