27.02.2017

Drachenblut hilft gegen Antibiotikaresistenzen

Es hört sich an wie im Märchen, aber der Komodowaran oder Komododrache (Varanus komodoensis) scheint in seinem Blut Substanzen zu enthalten, die gegen Multiresistente Bakterien wirken könnten. Tatsächlich geht es um die sog. CAMPs - kationische antimikrobielle Peptide - und obwohl viele Lebewesen (einschließlich Menschen) Versionen von diesen haben, haben Komodo Drachen 48, wobei 47 von ihnen stark antimikrobiell wirken.

Quelle: Discovery of Novel Antimicrobial Peptides from Varanus komodoensis (Komodo Dragon) by Large-Scale Analyses and De-Novo-Assisted Sequencing Using Electron-Transfer Dissociation Mass Spectrometry