11.09.2019rss_feed

Warum können Rinder von Gras leben?

Auch wenn man es ihm nicht ansieht, Gras ist sehr energiereich. Doch die Energie ist zu großen Teilen in schwer verdaulichen Stoffen wie Cellulose, Pektin und Hemicellulose gebunden. Das sind Gerüstsubstanzen in den Zellwänden, die Grashalmen und -blättern Stabilität verleihen. Was für den Menschen ungenießbar ist, wandelt ein Rind Dank seiner vier Mägen und vieler kleiner Helferlein in Nährstoffe um.

Dabei entsteht Methan. Ein Treibhausgas, dass 26 Mal umweltschädlicher ist, als Kohlendioxid. Die Kuh ist deswegen aber noch lange kein Klimakiller. Prof. Frank Mitloehner erklärt warum. Das Zauberwort lautet Hydroxyl Oxidation.