17.09.2021

Branchengespräch: "mehr Schein als Schwein"

(c)DBV: Preisverlauf Schweinemarkt

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hatte für den 15. September nach Berlin zu einem Branchengespräch geladen. Hintergrund ist die desolate Situation am Schweinemarkt mit sinkenden Erlösen und fehlenden Nachfrageimpulsen, die zu übervollen Lagern führen - in ganz Europa.

Im Vorfeld hatten landwirtschaftliche Verbände Absatzimpulse und Mengenbegrenzungen bei gleichzeitigem Außenschutz gefordert. Vereinzelt war eine Ausstiegshilfe gefordert worden. Dieser Forderung erteilten die teilnehmenden Ministerien eine Absage. Für alle anderen Vorschläge waren sie offen. Die Ergebnisse finden Sie hier:

Mit zusätzlichen Schweinefleisch- Aktionsartikeln aus deutscher Herkunft wollen die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD in den kommenden Wochen den Absatz des derzeit massiven Überangebots von Ware in Deutschland unterstützen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemeldung der Unternehmen. Nach dem vorübergehenden Verzicht auf Neuausschreibungen bei bestehenden Schweinefleischartikeln bekräftigen die beiden Discounter damit erneut ihr Bekenntnis zur deutschen Landwirtschaft.