13.10.2021

Bundeslandwirtschaftsministerin für harmonisierte, höhere Tierschutzstandards in der EU

Bei ihrer Ratssitzung in Luxemburg am 12.10.2021 haben die EU-Agrar- und Fischereiministerinnen und -minister auf Initiative der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, über eine EU-weite Verbesserung des Tierwohls in der Nutztierhaltung beraten. Deutschland begrüßt die von der Kommission begonnene Revision des EU-Tierschutzrechts. Bundesministerin Julia Klöckner hat sich im EU-Agrar- und Fischereirat bereits mehrfach für höhere und EU-weit harmonisierte Tierschutzstandards ausgesprochen, zuletzt gemeinsam mit ihrer niederländischen Kollegin Carolin Schouten. Nun hat sie gemeinsam mit ihren Amtskollegen aus Belgien, Dänemark, Schweden und den Niederlanden ein Positionspapier ausgearbeitet zur Verbesserung des Tierwohls in der Nutztierhaltung.