BRS News

25.04.2024

Größe: Staatpräsident Emmanuel Macron versteht seine Landwirte

In seiner Sorbonne-Rede ist der französische Staatpräsident Emmanuel Macron heute auch kurz auf die Landwirtschaft eingegangen. Nach Informationen des französischen Senates (www.publicsenat.fr/actualites/politique/direct-suivez-le-discours-demmanuel-macron-sur-leurope-a-la-sorbonne) und Medienberichten hat Macron gesagt, dass der jüngste Zorn unserer Landwirte nicht ein Zorn auf Europa, sondern auf die Regulierung, die Komplexität gewesen sei.

 
25.04.2024

Gelungenes Grillevent des BRS anlässlich seiner Mitgliederversammlung in Leipzig

https://grillcoach-oli.de/
© https://grillcoach-oli.de/

Der Bundesverband Rind und Schwein e.V. hat seine Mitgliederversammlung in Leipzig für ein Grillevent im Rahmen des neuen Kampagnenmonats AGRILL - Gemeinsam Genießen genutzt. 180 Teilnehmer kamen voll auf ihre Kosten, weil für jeden Geschmack etwas dabei war. Neben Fleisch wurden auch Gemüse und Käse auf dem Grill zubereitet. Für die Umsetzung wurde Grillcoach Oli und sein Team engagiert, die mit regionalen Zutaten für einen himmlischen Grillgenuß sorgten. Den passenden Rahmen bot das Penta-Hotel. Danke an alle Ausrichter, die Gäste und Danke für die guten Gespräche.

 
25.04.2024

WOAH - Stellungnahme zur Vogelgrippe in US-amerikanischen Milchviehbeständen

Die Weltorganisation für Tiergesundheit (WOAH) hat sich in einer Stellungnahme zu den Nachweisen von Vogelgrippe in US-amerikanischen Milchviehbeständen zu Wort gemeldet. Im aktuellen Newsletter heißt es dazu einleitend: Die jüngsten Berichte über die Geflügelpest bei Milchkühen verdienen Aufmerksamkeit. Obwohl die Krankheit hauptsächlich Geflügel und Wildvögel befällt, kann sie auch Säugetiere, einschließlich Menschen, infizieren. Diese Infektionen bei Rindern könnten auf ein erhöhtes Risiko hinweisen, dass sich das Virus besser an Säugetiere anpasst und möglicherweise auf Menschen und andere Nutztiere übergreift. Derzeit laufen Studien zur weiteren Erforschung der Virulenz und Übertragbarkeit dieser Viren, auch bei Rindern, und zur Bewertung des Risikos der Übertragung auf Tiere und Menschen.

 
25.04.2024

Puten-Klage: Urteil ohne grundsätzliche Bedeutung für deutsche Putenhaltung

Der Verwaltungsgerichthof Baden- Württemberg (VGH) hat die Klage von Aktivisten des Vereins Menschen für Tierrechte gegen einen Putenmastbetrieb zurückgewiesen. Einen Teilerfolg können die Tierschützer aber verzeichnen.

 
25.04.2024

Landwirtschaftliche Treibhausgasrechner im Praxistest: Möglichkeiten und Grenzen

Treibhausgas-Rechner können mithelfen, Massnahmen zur Emissionsreduktion auf Landwirtschaftsbetrieben zu identifizieren und deren Wirkung nach der Umsetzung zu quantifizieren. Damit dies erfolgreich ist, müssen die Möglichkeiten und Grenzen von Treibhausgas-Rechnern bekannt sein.

 
25.04.2024

Sind automatische Melksysteme die richtige Entscheidung?

Seit ca. 30 Jahren halten weltweit automatische Melksysteme Einzug in die Betriebe. So sind aktuell schätzungsweise mehr als 35.000 automatische Melksysteme (AMS) im Einsatz (2019). Die Hauptgründe für das automatische Melken sind: Flexibilisierung der Arbeitszeit und eine mögliche Expansion, ohne Mitarbeiter einstellen zu müssen. Die Frage ‚AMS oder konventionell‘ ist zunächst eine einfache, aber individuelle ökonomische Entscheidung. Im Vorfeld sollten klare Ziele definiert sein, was mit dem AMS erreicht werden soll, wie z.B. betriebliche und persönliche Ziele. Frau Sibylle Möcklinghoff-Wicke vom Innovationsteam Milch Hessen der Landesvereinigung Milch Hessen beschäftigt sich in einem neuen proteinmarkt-Fachbeitrag mit dieser Thematik.

 
25.04.2024

Warum Landwirtschaft die Tierhaltung braucht

(c)BRS: Prof. Dr. Onno Poppinga: Die Kuh ist kein Klimakiller

Nutztiere wie Rinder verwerten pflanzliche Rohstoffe, die für Menschen gänzlich ungeeignet sind. Daher sind die Tiere ein wichtiger Bestandteil des landwirtschaftlichen Kreislaufs, der eine nachhaltige Lebensmittelerzeugung erst möglich macht

 
24.04.2024

Vorschläge für das BMEL-Zukunftsprogramm Pflanzenschutz inakzeptabel

Der Vorsitzende der Familienbetriebe Land und Forst Max von Elverfeldt zur Diskussionsgrundlage Zukunftsprogramm Pflanzenschutz: Dieses Papier muss grundsätzlich überarbeitet werden. Der vorliegende Entwurf führt zu einem nationalen Alleingang Deutschlands mit allen negativen Konsequenzen wie der geschwächten Wettbewerbsfähigkeit und der daraus resultierenden Verlagerung der Produktion. Die Konsequenz: sinkende Versorgungssicherheit durch Importabhängigkeit bei unsicherer Weltmarktlage.

 
24.04.2024

Milchcup 2023 / 2024 – Das große Finale

Sportlicher Ehrgeiz, jede Menge Spaß und coole Tricks an den Tischtennisplatten – das gab es gestern im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf zu sehen. Dort traf sich Nordrhein-Westfalens Tischtennisnachwuchs und kämpfte um den Sieg bei der Landesmeisterschaft des Milchcups 2023 / 2024.

 
24.04.2024

Methan bei der Milchkuh - der Stand der Wissenschaft

Treibhausgase Rind Vs.Rest

Milchkühe sind gleichzeitig (Mit-)Verursacher und Leidtragende des Klimawandels. Im Impulsforum Methan bei der Milchkuh auf der DLG-Wintertagung haben sich anerkannte Experten der Problematik aus der Sichtweise des Fütterungsbereichs angenähert und Potenziale für Verbesserungen abgeleitet.

Zwar verursachen Rinder mit 40 % einen großen Anteil der Treibhausgasemissionen aus dem Sektor Landwirtschaft; sie dürfen mit lediglich 3 % an der Gesamtproduktion mitnichten zum Klima-Killer abgestempelt werden.