BRS News

Kategorie
22.11.2019

Neue Online-Wissensthek zur Zukunft der Landwirtschaft

idw - Wie sehen nachhaltige Anbausysteme aus? Ist unser Konsumverhalten
noch zeitgemäß? Was leistet der digitale Fortschritt auf dem Acker? Welche Folgen hat der Klimawandel? Diese und ähnliche Fragen sollen zukünftig auf der neuen Online-Wissensthek querFELDein der Leibniz-Gemeinschaft beantwortet und diskutiert werden. Sieben Wissenschaftseinrichtungen aus Berlin und Brandenburg berichten dort unter Koordination des ZALF allgemeinverständlich über ihre Forschungsergebnisse – und laden zum Dialog ein. Unter www.quer-feld-ein.blog soll so perspektivisch eine multimediale Wissensthek mit Fakten, Ideen sowie Alltagstipps rund um die Landwirtschaft von morgen entstehen.

 
22.11.2019

Milchviehtag am 28.11. in Kehl

Milchviehtagung Kehl

Der LKV Baden-Württemberg hat eine Fachtagung für Milcherzeuger aus dem Elsass und Baden-Württemberg zum Thema Tiergesundheit und Langlebigkeit in der Milchviehhaltung organisiert.  Der Milchviehtag findet am 28. November 2019 in der Stadthalle Kehl statt.
Diese Fachtagung wird im Rahmen des ELENA-Interreg-Programmes Oberrhein durchgeführt. Weitere Infomationen finden Sie in der Einladung und im Flyer.

 
22.11.2019

Fleischrinderauktionen 2020

BRS

Der Bundesverband Rind und Schwein e.V. hat soeben die Auktionstermine seiner Fleischrinderorganisationen für das Jahr 2020 veröffentlicht.

 
22.11.2019

Rindfleisch vom Erzeuger: Qualität und kurze Wege

Gerade in der kalten Jahreszeit schätzen viele Verbraucher ein gutes Stück Rindfleisch – sei es als Braten, Roulade oder kräftige Suppe. Bei der Auswahl empfiehlt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV), die Einkaufsmöglichkeiten für regional erzeugtes Rindfleisch zu nutzen.

 
22.11.2019

Haltungsverordnung: Neuer Entwurf mit Licht und Schatten

BRS / SuS - Der neueste Entwurf zur Novelle der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung ist veröffentlicht und liegt den politischen Gremien zur weiteren Beratung vor. Darin sollen nicht nur die Anforderungen aus dem Magdeburger Urteil übernommen werden. Auch die Vorgaben aus dem EU-Audit zum Kupierverzicht finden Berücksichtigung. Da wichtige Forderungen aus der Wirtschaft nicht berücksichtigt wurden, fallen die Reaktionen zum Entwurf gemischt aus.

 
22.11.2019

Island will in mehr Tierwohl investieren

Island ist mehr für seine Meeresfrüchte als für seine Schweinefleischerzeugung bekannt. Die Schweinehaltung gewinnt in dem kleinen Land aber an Bedeutung, informiert die Zeitschrift Pig Progress. Weil es in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit Krankheitseinbrüchen und dem Tierschutz gab, startet das Land jetzt eine Initiative für eine bessere Tiergesundheit und eine höhere Effizienz seines Schweinebestandes. Der besteht derzeit aus rd. 40.000 Schweinen, davon rd. 3.500 Sauen.

 
22.11.2019

"FreeSow" - Abschlussveranstaltung zum Forschungsprojekt

Am 19.11.2019 fand die Abschlussveranstaltung zu dem Forschungsprojekt FreeSow: Integration ethologischer und funktioneller Merkmale in Zuchtprogramme für die Sau von morgen in Echem statt. Eine zentrale Frage war, welche Eigenschaften eine in Abferkelsystemen mit Bewegungsfreiheit gehaltene Sau besitzen sollte, damit sie - und auch ihre Ferkel - größtmögliche Tiergesundheit und höchstmögliches Wohlergehen ohne Leistungsbeeinträchtigungen in diesen Systemen erfährt. Zudem muss die Arbeitssicherheit des Menschen im Umgang mit den Sauen gewährleistet bleiben.

 
22.11.2019

Freitagsfakt: 9 Cent pro Glas Milch

DBV-Freitagsfakt (22.11.19): 9 Cent pro Glas Milch

Von einem Euro, die der Verbraucher an der Kasse für Nahrungsmittel zahlt, erhält der Landwirt heute 23 Cent, informiert der Deutsche Bauernverband in seinem Freitagsfakt und beruft sich dabei auf Zahlen des Thünen-Instituts. Für ein Glas Milch wären das gerade einmal 9 Cent.

 
22.11.2019

Landwirte wollen in Berlin auf die Straße gehen

©SuS - Die Initiative Land schafft Verbindung Deutschland hat die Landwirte zu einer weiteren Demonstration aufgerufen. Am 26. November soll mit einer Sternfahrt in Berlin der Druck auf die Politik hochgehalten werden. Das Bündnis fordert einen ernsthaften Dialog mit der Bundesregierung über die Ausrichtung der Agrarpolitik. Erwartet werden rund 5.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland und 2.000 Traktoren. Der Berliner Polizei zufolge planen die Landwirte auf vier Routen in die Stadt zu fahren.

 
21.11.2019

Transparenz bei Messstellen schafft Klarheit

Mit dem Kabinettsbeschluss zu den Gebietskulissen für nitrat- und phosphatsensible Gebiete in Niedersachsen hat die Landesregierung eine Überprüfung der Messstellen zur Gewährleistung von deren Funktionalität und Qualität angekündigt. In der Diskussion zur Ausweisung der sogenannten Roten Gebiete hat es immer wieder Zweifel sowohl an der Auswahl wie auch den Werten einzelner Messstellen gegeben.