BRS News

Kategorie
23.03.2020

Jobportale für die Landwirtschaft / Saisonmitarbeiter

Auch in der Landwirtschaft steigt die Sorge bei Landwirten und Winzern, dass in diesem Jahr nicht genügend ausländische Saison-Arbeitskräfte zur Verfügung stehen werden.

Mittlerweile bieten fünf Portale Vermittlungsdienste an:

Aufgrund der Ausgangssperre in Rumänien haben viele Landwirte aktuell die Sorge, dass für Aussaaten und Ernte nicht genügen ausländische Saisonarbeitskräfte nach Deutschland kommen. Auch viele Saisonarbeiter aus Polen – die kommen könnten – sind zögerlich, da sie fürchten, bei ihrer Rückreise in Quarantäne zu müssen. Das Bundeslandwirtschaftsministerium hatte deshalb schnell gehandelt und Vorschläge gemacht, wie sichergestellt werden kann, dass Saisonarbeitskräfte, die bereits in Deutschland sind und wollen, länger hier arbeiten können. Zudem wurden verschiedene Anreize für andere Gruppen vorgeschlagen, um sie als Helfer für die Landwirtschaft zu gewinnen.

 
23.03.2020

Werbeoffensive Kalbfleisch: "Fünfmal D"

Wiener Schnitzel, Saltimbocca, Vitello tonnato und andere leckere Gerichte lassen sich mit Kalbfleisch zaubern und die Herzen der Feinschmecker höher schlagen. Das besondere an Kalbfleisch, es enthält wenig Fett und ist reich an wertvollem Eiweiß. Kenner wissen Kalbfleisch zu schätzen; es ist feinfaserig und ausgesprochen zart. Vom traditionellen Schmorgericht Ossobuco, über mediterran zubereitetes Kalbsfilet, bis hin zu beliebten Kalbslebergerichten – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Jetzt entdecken!

 
23.03.2020

Silagewettbewerb Niedersachsen 2019

Im Rahmen des 68. Grünlandtages ehrte die Landwirtschaftskammer Niedersachsen die besten Gras- und Maissilagen im alljährlichen Silagewettbewerb. Die BONSILAGE-Siliermittel konnten wiederholt ihre führende Position bestätigen. Von insgesamt 435 Gras- und 199 Maissilagen, belegten mit BONSILAGE behandelte Silagen erneut die vordersten Plätze, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens Schaumann.

 
23.03.2020

Corona-Krise und Lebensmittelversorgung: Kinderbuch erklärt die Landwirtschaft

Marike und Julius: Entdecke mit uns den Bauernhof

Viele Kinder werden aktuell die Gespräche ihrer Eltern über leere Supermarktregale mitbekommen. Sie hören in Radio und Fernsehen über das Hamstern von Lebensmitteln und die Erklärungen der Politik, dass die Lebensmittelversorgung sicher ist. Manche werden ihre Eltern dann fragen, wo die Lebensmittel eigentlich herkommen. Antworten liefert das Kinderbuch Marike und Julius: Entdecke mit uns den Bauernhof aus dem Landwirtschaftsverlag Münster. Es erklärt den Kindern, wie Bauern heute arbeiten und wie das Leben im typischen Familienbetrieb wirklich ist.

Besonders positiv bewertet das Lehrermagazin lebens.mittel.punkt die Struktur und Gliederung des Buchs nach jahreszeitlichem Ablauf. Dafür sorgt der Autor Guido Höner, im Hauptberuf Chefredakteur des landwirtschaftlichen Fachmagazins top agrar, Sohn eines Tierarztes und Vater von drei Kindern.

In Zeiten des Corona-bedingten Schulausfalls besonders wertvoll: Das Quiz am Ende des Buches mit 21 zentralen Fragen zur Landwirtschaft. Ideal für den Sachunterricht und häusliches Lernen und bestens geeignet als Geschenk für Geburtstage und andere Anlässe.

Marike und Julius: Entdecke mit uns den Bauernhof, 96 Seiten, Landwirtschaftsverlag, ISBN 978-2-7843-5636-5, 16 €, Bestellung: Online: shop.topagrar.com, Telefon: 0 25 01/8 01 30 20, E-Mail: buchvertrieb@topagrar.com

 
23.03.2020

Copa-Cogeca mit Appell zum Umgang mit Covid-19 in Europa

Der Erhalt des EU-Binnenmarktes und Lösungen zur Verhinderung des Arbeitskräftemangels seien derzeit das Wichtigste, sagte die Gewerkschaft der Landwirte und Agrargenossenschaften in der EU in einer gemeinsamen Erklärung mit Food&Drink Europe und CELCAA, dem EU-Dachverband, der den Handel mit Agrarnahrungsmitteln und Rohstoffen vertritt. Dies berichtet der Nachrichtendienst Euromeat. Copa-Cogeca, das europäische Gremium für Landwirte und Agrargenossenschaften, drängt die Europäische Kommission, schnell und entschlossen zu handeln, um Störungen, die auf dem Binnenmarkt durch die Covid-19-Krise aufgetreten sind, abzumildern. Unsere Fähigkeit, Lebensmittel für alle zu liefern, wird von der Erhaltung des EU-Binnenmarktes abhängen, heißt es in der Erklärung, in der 6 wichtige Schlüsselpunkte als Appell an die EU-Kommission vorgestellt wurden.

 
23.03.2020

Polen: erster bestätigter ASP-Fall bei Hausschweinen in Westpolen

BMEL - Polen hat gestern den ersten ASP-Fall bei Hausschweinen in Westpolen in ADNS notifiziert. Es handelt sich nach den Angaben aus Polen um einen Bestand mit mehr als 23.000 Schweinen (Zuchtbetrieb - Sauen und Ferkel betroffen) in Nowosolski (Nowa Sol), Nähe Grünberg. Die Entfernung zur Grenze nach DEU beträgt lt. google earth ca. 65 km. Da der Fall in einem Gebiet aufgetreten ist, das nach EU-Recht wegen des Auftretens der ASP bei Wildschweinen schon als Restriktionsgebiet etabliert wurde, gelten hier bereits strenge Regeln: Der Transport von Schweinen und der Handel mit Schweinefleisch und Schweinefleischprodukten sind untersagt. 

 
23.03.2020

Methanproduktion einer Kuh aus der Milch bestimmen

Kann die tägliche Methanproduktion einer Milchkuh über ihrer Milchprobe bestimmt werden? Der LKV Baden-Württemberg ist dieser Fragestellung in einem Großversuch mit 200.000 Proben der Milchleistungsprüfung nachgegangen. Die Ergebnisse sind vielversprechend.

Aktuell arbeiten deutsche Kontrollverbände und der Deutsche Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen e.V. (DLQ) zusammen mit der Wissenschaft in den vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der Landwirtschaftlichen Rentenbank geförderten Projekten ReMissionDairy und eMissionCow an der Optimierung des Verfahrens zur Methanbestimmung aus der Milch. Ferner soll der Einfluss der Fütterung auf den Methanausstoß untersucht werden. Die Chancen, über die Milchleistungsprüfung belastbare Methanwerte von Einzelkühen zu erhalten, stehen sehr gut. So kann in Zukunft das Merkmal Methanproduktion sowohl züchterisch als auch über Fütterungsmaßnahmen erfolgreich beeinflusst werden.

 
23.03.2020

Die Ernte ist in Gefahr – Gemeinsam stark gegen Corona #RettetDieErnte

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Die Corona-Krise stellt viele landwirtschaftliche Betriebe vor existenzielle Probleme. Erntehelfer und Saisonkräfte bleiben aus und fehlen für die Ernte 2020. Das kann zum vollständigen Ernteausfall führen und somit zu Engpässen in der Versorgung. Besonders Spargel- und Erdbeerernte sind stark betroffen.
Auf der anderen Seite sind viele Menschen jetzt von Freistellung und Kurzarbeit betroffen. Einkommensengpässe und finanzielle Sorgen stehen vor der Tür.

 
23.03.2020

Zusammen gegen Corona – Ihr Engagement ist jetzt gefragt!

Zur Eindämmung der Covid-19 Infektionen in Deutschland sucht das Bundesverwaltungsamt im Auftrag des Robert Koch-Instituts ab sofort Unterstützungspersonal Krisenmanagement (m/w/d) in der Funktion Containment Scout. Der Arbeitseinsatz erfolgt in einer Landesstelle Ihrer Wahl sowie in den zugehörigen lokalen Gesundheitsämtern. Die Stellen sind in Vollzeit zu besetzen und zunächst auf sechs Monate befristet. Die Tätigkeit wird nach EG3 TvöD, Stufe 1 (2.325 Euro Brutto) vergütet.

 
20.03.2020

BMEL: Lebensmittelversorgungskette ist systemrelevante Infrastruktur

Die Coronavirus-Pandemie (Covid-19) hat Deutschland fest im Griff, wodurch auch die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln vor große Herauforderungen gestellt wird. Das macht Bundesministerin Julia Klöckner in einem Schreiben an das Bundeskanzleramt deutlich. Sie fordert, die gesamte Lebensmittelversorgungskette möglichst unbeeinträchtigt in Takt zu halten, um die Versorgung aus der anstehenden Ernte 2020 zu gewährleisten. Die Unternehmen der Lebensmittelversorgungskette von der Vorleistungs- und Zulieferindustrie (insbes. Futtermittel, Maschinen, Düngung, Pflanzenschutz, Lebensmittelverpackungen), der Erzeugung (Landwirtschaft und Gartenbau), der Lebensmittelverarbeitung (bspw. Mühlen, Bäckereien, Molkereien, Schlachtunternehmen und Fleischereien), der Lebensmittellogistik bis hin zum Handel (Importeure, Lebensmittelgroß- und Einzelhandel) sind eine systemrelevante Infrastruktur. .... Was nicht gesät, gepflanzt, geerntet und transportiert wird, fehlt im Lebensmitteleinzelhandel zur Versorgung der Bevölkerung. Wenn die Tierhalter ihre Milchkühe nicht mehr füttern und melken können, fehlt es an Milch, Butter, Käse.