BRS News

Kategorie
12.02.2019

MSD-Landwirteakademie

MSD Landwirte Akademie Die Landwirte-Akademie ist der Arbeitstitel einer Fortbildungsreihe für landwirtschaftliche Betriebe, organisiert von MSD Tiergesundheit und den regionalen landwirtschaftlichen Organisationen und Ausbildungsstätten bzw. Fakultäten. Die nächsten Veranstaltungen für Schweinehalter mit aktuellen Themen findet am 12.03. in Vechta statt.
 
12.02.2019

Preisrichter für die German Dairy Show 2019 sind benannt

German DairyShow

Der BRS hat die Preisrichter für die erste German Dairy Show benannt. Die Holsteins werden gerichtet von Markus Mock, Markdorf. Der international anerkannte Züchter und Preisrichter hat unter anderem die Holsteins auf der Europaschau 2017 in Colmar und auf der DHV-Schau in Oldenburg 2009 gerichtet. Die Red-Holstein Abteilung richtet Andrea Uhrig, Sulzbach. Sie ist Mitglied im deutschen Preisrichterpool seit 2015 und hat bereits mehrere Verbandsschauen gerichtet. Thomas Hannen, Tönisvorst übernimmt das Preisrichteramt beim Rotvieh und den Jerseys. Auch er verfügt über internationale sowie umfangreiche nationale Erfahrungen und ist seit 2009 Mitglied im Preisrichterpool. Für die Rassen Fleckvieh und Braunvieh übernimmt Ernst Grabner aus Niederösterreich das Amt des Preisrichters. Der Zuchtleiter beim Zuchtverband in Niederösterreich verfügt ebenfalls über langjährige und auch internationale Preisrichter-Erfahrungen.

 
12.02.2019

Kühe auf dem Laufsteg: keine Spielerei, sondern wichtig für die Zucht

Die Journalistin Ulrike Havermeyer war für das Meller Kreisblatt mit dabei, als 20 Jungzüchter in Melle angeleitet wurden Rinder richtig zu beurteilen. Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters, daher wird die Tierbeurteilung anhand von 20 Merkmalen trainiert. Dieses Training ist wichtig. Die Breite des Beckens, die richtige Stellung der Beine, ein ausgeprägter Milchspiegel - alles Merkmale, die dem geschulten Auge HInweise auf wichtige Körperfunktionen geben und mitunter den Wert eines Tieres maßgeblich beeinflussen können. In Kombination mit den inneren Werten von Vater und Mutter und den Verwandten ergibt sich der Zuchtwert eines Tieres.

Der gute Artikel ist hinter einer PayWal versteckt. 7,95 €/ Monat, die sich in diesem Fall lohnen.
 
11.02.2019

Nach­hal­ti­ges Soja reich­lich vor­han­den

(c) Ovid Mit Biodiesel auch mehr Nahrungsmittel Ovid - Die größte Nachfrage nach nachhaltig zertifiziertem Soja kommt aus Europa und insbesondere Deutschland. Der neue OVID-Brief Auf dem Weg zu mehr nachhaltigem Soja zeigt, wie etwa Eigeninitiativen der Branche zu mehr Nachhaltigkeit führen. Gemeinsam mit Kleinbauern, Gemeinden, Industriepartnern und auch Nichtregierungsorganisationen treiben unsere Mitgliedsfirmen Projekte zur Nachhaltigkeit vor Ort voran. Mit positiven Folgen: Daraus ergibt sich ein Wettbewerb mit Lenkungswirkung hin zu mehr zertifiziertem Anbau, so Jaana Kleinschmit von Lengefeld, Präsidentin von OVID Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland.

Durch Sojaimporte kann Deutschland seinen Teil der internationalen Arbeitsteilung erfüllen und die milch- und fleischverarbeitende Industrie, zwei der stärksten Teilbranchen der deutschen Ernährungsindustrie, mit ihrer Wertschöpfung und der Bereitstellung von Arbeitsplätzen am Standort halten.

 
11.02.2019

Ceres Award: Landwirt/in des Jahres 2019 – Jetzt bewerben

CeresAward Der CeresAward – Landwirt des Jahres zeichnet Landwirtinnen und Landwirte aus, die tagtäglich außergewöhnliche Leistungen erbringen. Durch die mediale Aufmerksamkeit trägt die Auszeichnung dazu bei, unsere moderne Landwirtschaft transparenter darzustellen, Akzeptanz zu fördern und das öffentliche Bewusstsein nachhaltig zu stärken. Entscheidend sind dabei nicht Höchstleistungen, sondern beste wirtschaftliche Ergebnisse bei gleichzeitiger Berücksichtigung bäuerlicher Unternehmertugenden wie Mut, Ideenreichtum sowie Verantwortungsbewusstsein für Mitmensch, Tier und Umwelt. Nutzen Sie die einzigartige Chance, herauszustellen, was Sie leisten!
 
11.02.2019

BAGLOB: Prof. Dr. Steffen Schaal zur Aktivierung von Jugendlichen

Prof. Dr. Steffen Schaal von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg geht mit den Teilnehmenden der Bundestagung Lernort Bauernhof 2019 der Frage nach, wie erreichen wir mit unseren Angeboten Jugendliche und junge Erwachsene. Schaal beschreibt am Beispiel verschiedener Studienergebnisse, wie sich das Bild der Landwirtschaft bei Jugendlichen der Sekundarstufe prägt. Jugendliche hätten eine rückwärtsgewandte, infantile Vorstellung von der Landwirtschaft. Dieses Bild präge sich weitgehend außerhalb der Landwirtschaft. In seinem Vortrag beschreibt Prof. Dr. Steffen Schaal die Zusammenhänge, wie dieses rückwärtsgewandte Bild zur Landwirtschaft entsteht. Dem könne nur durch eigenes Erleben der Jugendlichen auf dem Bauernhof und in der Schule begegnet werden.
 
11.02.2019

Anitas Hof in 360 Grad

My-Kuh-Tube war  wieder für euch mit der 360 Grad Kamera unterwegs - dieses Mal Milchbäuerin Anita. Von den Kälbern geht es in den alten Stall weiter zum neuenb Stall über die Futterlagerung in den Melkstand. Die Steuerung der Kamera funktioniert über das Steuerelement links oben im Video. Viel Spaß beim Hin und Her schwenken.

 
11.02.2019

Futternapf statt Supermarkt

QS-Live - Zerbrochene Spaghetti haben bei Kunden oft keine Chance – als Tierfutter aber durchaus. Damit ehemalige Lebensmittel zu einem schmackhaften und sicheren Tierfutter verarbeitet werden können, hat QS besondere Anforderungen an die Futtermittelhersteller definiert. Das Ziel: Weniger Verschwendung von Lebensmitteln und noch bessere Qualität des Futters. In der Praxis geben Lebensmittelhersteller ihre aussortierten Produkte an Futtermittelunternehmen weiter, die diese durch Entpacken, Zerkleinern und Trocknen aufbereiten. So finden ehemalige Lebensmittel als wertvolle Futtermittel ihren Weg ins QS-System – ganz im Sinne einer nachhaltigen Wirtschaft.
 
11.02.2019

Spinnen verzehren 800 Millionen Tonnen Insekten jährlich

Ein internationales Zoologenteam hat errechnet, dass Spinnen jährlich bis zu 800 Millionen Tonnen Insekten fressen. Mit mehr als 45.000 Spezies und Besiedlungsdichten von bis zu 1.000 Individuen pro Quadratmeter gehören Spinnen zu den artenreichsten und weitverbreitetsten räuberischen Tierarten, stellt das Internetportal Der Standard die Ergebnisse vor.
Das WDR-Wissenschaftsmagazin Quarks" hatte kürzlich einen "Massevergleich von Nutz- und Wildtieren veröffentlicht, dabei aber die gewaltige Menge an Insekten vergessen. Die von den Menschen erzeugte Biomasse an Nutztieren beträgt lt. Quarks rd. 400 Mio.
Tonnen; ungefähr soviel wie alle Termiten weltweit.
 
08.02.2019

Hilfe im Paragrafen-Dschungel: Studentin der TU Chemnitz entwickelte Lern-Quiz zur Düngeverordnung

Wer in der Landwirtschaft tätig ist, muss sich mit der Düngeverordnung sehr gut auskennen. Ob gasförmige Aufbringungsverluste bei organischem Dünger, Sperrfristen auf dem Acker oder Mindestabstände zu Oberflächengewässern – angesichts der Komplexität des Themas ist es für viele Landwirte nicht einfach, alle Regelungen bis ins letzte Detail zu kennen. Ein Lern-Quiz soll dazu beitragen, den Wissensstand zu vervollständigen. Entwickelt wurde es an der Professur Psychologie digitaler Lernmedien (Institut für Medienforschung) der Technischen Universität Chemnitz gemeinsam mit dem Kuratorium Bayerischer Maschinen- und Betriebshilfsringe e.V. (KBM). Die Studentin Tanja Habermeyer hat das Quiz im Rahmen ihrer Masterarbeit des Studienganges Medien- und Instruktionspsychologie erstellt.
Hauptzielgruppe des Lern-Quiz sind Landwirte, da sie die neuen Regeln der Düngung anwenden müssen. Zusätzlich kann das Quiz zum Beispiel in landwirtschaftlichen Schulen zum Lernen oder von Düngeberatern zum Auffrischen ihres Wissens genutzt werden, so Habermeyer. Das Lern-Quiz ist auf der Homepage des KBM frei zugänglich: www.maschinenringe.de/kbm