BRS News

08.11.2017

Kritik an Kompromiss zur Stoffstrombilanz

Kaum hat sich der Agrarausschuss auf einen Kompromiss bei der sog. Stoffstrombilanz geeinigt, kommt schon die erste Kritik von Prof. Friedhelm Taube. Der Experte kritisiere den Vorschlag zur Bewertung der Stoffstrombilanzen scharf, informiert das Internetportal agrarheute. Statt die guten Betriebe für ihr verantwortungsvolles Handeln gegenüber der Umwelt zu belohnen und weniger gute zu motivieren, besser zu werden, werde nun voraussichtlich genau das Gegenteil geschehen, zitiert Anke Fritz, agrarheute, den Experten. Bei der Stoffstrombilanz geht es Bilanzierung der Nährstoffein- und -austräge. Ab 1. Januar 2018 sind größere landwirtschaftliche Betriebe lt. Düngegesetz gesetzlich verpflichtet, eine solche Bilanz zu erstellen.
 
08.11.2017

AgrarScouts für den ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche 2018 in Berlin gesucht

Forum - Der ErlebnisBauernhof in Halle 3.2 ist auch in 2018 wieder das Highlight auf der Internationalen Grünen Woche (19. - 28. Januar) in Berlin.

Ausgerichtet vom Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) und mehr als 50 Partnern aus der Agrarbranche geben diverse Erlebnisstationen authentisch Einblick, wie Tiere gehalten, Pflanzen produziert, Dünger ausgebracht und weitere innovative Technologien eingesetzt werden. Das FORUM bietet Landwirten, Agrarstudenten oder Mitarbeitern von Agrarunternehmen die Möglichkeit, auf dem ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche in Berlin als AgrarScouts dabei zu sein!

 
07.11.2017

Vortragstagung "19. Hessischer Schweinetag & Forum 2017"

Am Mittwoch, den 06.12.2017 findet von 9.30 - 15.15 Uhr die von der Zucht- und Besamungsunion Hessen eG, vom Hessischen Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen sowie vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen organisierte Vortragstagung Hessischer Schweinetag & Forum 2017 in der Hessenhalle Alsfeld mit folgenden Themen statt:
  • Getreide sicher lagern und aufbereiten
  • Landwirtschaft und Öffentlichkeit
  • Der 4. Weg - gute Praxis bei der Ferkelkastration und Schmerzausschaltung
  • Antibiotika, MRSA, Salmonellen - ein Risiko für Tierhalter und Verbraucher?
Teilnahmegebühr: 15,- € / Person
 
06.11.2017

Tränkeeimer und Kälberiglus richtig reinigen - zwei Checklisten

In den USA, an der Universität Wisconsins, wurden zwei neue Checklisten für die Kälberhaltung erarbeitet. Sie sollen eine effektive Reinigung und Desinfektion von Tränkeeimern und Kälberiglus gewährleisten. Die Reinigung und Desinfektion von Kälberboxen und -iglus, sowie Tränkeeimern senkt den Infektionsdruck und das verwendete Material sollte idealerweise schon beim Bau der Kälberunterkünfte gut überlegt werden, erläuterte Dr. Donald Sockett zu den Checklisten in einem Bericht von wir-sind-tierarzt.de. Da nicht immer der Hochdruckreiniger das beste Mittel der Wahl sei, wurden in den Checklisten die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Kurz und knapp können diese Punkte unter hier aufgerufen werden.
 
06.11.2017

Transparenz zeigen - auch bei der Schlachtung

Produktion unter ständiger Kontrolle, das ist einer der Leitsätze der Vion-Schlachtbetriebe. Auf der Internetseite des Unternehmens wird der Produktionsprozess von Schweine- und Rindfleisch detailliert beschrieben und anhand von Videos transparent dargestellt. Von der Schlachtung über die Zerlegung und Verarbeitung sowie über Reinigungs- und Desinfektionsvorgänge kann sich jeder Interessierte hier auführlich informieren.
 
31.10.2017

A: Internationale Tagung für Qualität und Innovation in der Schweinebesamung

Geschäftsführer und Stationstierärzte von 10 Besamungsorganisationen mit 29 Standorten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich am 24. Oktober in Kremsmünster, Österreich, um sich über die Ergebnisse der von ihnen finanzierten Forschungsprojekte im Bereich Reproduktion informieren zu lassen und um über neue Projekte zu diskutieren. Eingeladen hatte der Förderverein Bioökonomieforschung e. V. (FBF). Ein Zusammenschluss von Unternehmen und Verbänden in der Tierzucht und Besamung mit dem Zwecke der gemeinsamen Forschung. Die Jahrestagung der im Bundesverband Rind und Schwein e.V. organisierten Schweinebesamungsstationen fand am 25. Oktober statt.
 
30.10.2017

Fett ist Geschmackgeber - auch bei Schweinen

Wissenschaftler aus China und Großbritannien wollen Schweine gentechnisch so modifizert haben, dass deren Fleisch rd. 24 Prozent weniger Fett aufweist. Dafür nutzten sie Mäusegene. Abgesehen davon, dass diese Form der Gentechnik in Europa sehr umstritten ist, sollte man sich die Nährstoffzusammensetzung heutiger Mastschweine Europa anschauen: Vollkornkekse haben mehr Fett als 100 Gramm Schweinefilet. Fett ist immer auch Geschmacksträger. In Schweinefleisch sollte der intramuskuläre Fettgehalt nicht unter 1,5 % sinken.
 
30.10.2017

Schülerwettbewerb ECHT KUH-L! startet in die neue Runde

BMEL - Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) startet eine neue Runde des Schülerwettbewerb ECHT KUH-L!. In diesem Jahr sind Kinder und Jugendliche aufgerufen, sich Vom Gras ins Glas mit dem Thema Milch auseinanderzusetzen. Rinder-Experten, Milch-Forscher, Joghurt-Detektive gesucht: Wie werden Kühe, Schafe und Ziegen gehalten? Was ist eigentlich eine tiergerechte Haltung? Zu welchen Produkten wird Milch verarbeitet? Ist Milch gesund? Unter dem Motto Vom Gras ins Glas sollen Schülerinnen und Schüler der dritten bis zehnten Klasse motiviert werden, sich kreativ mit der Haltung von Milchvieh und mit dem Grundnahrungsmittel Milch zu befassen.

Einsendeschluss: 31. März 2018 – über 40 tolle Preise
 
30.10.2017

GFFA 2018: „Die Zukunft der tierischen Erzeugung gestalten – nachhaltig, verantwortungsbewusst, leistungsfähig“

Mit dem Wachstum der Weltbevölkerung und steigendem Wohlstand steigt der Verbrauch von tierischen Nahrungsmitteln weltweit überproportional. Um die erhöhte Nachfrage zu decken, muss die Erzeugung signifikant gesteigert werden. Auch ist davon auszugehen, dass sich der Handel mit Erzeugnissen der landwirtschaftlichen Tierhaltung deutlich intensivieren wird. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an eine umwelt- und klimagerechte tierische Erzeugung. Verbraucher stellen zudem wachsende Ansprüche an tiergerechte Haltungsbedingungen. Risiken der Tiergesundheit erfordern verstärkte internationale Kooperation. Lösungen für diese Herausforderungen werden maßgeblich über die Zukunft der landwirtschaftlichen Tierhaltung, auch als bedeutenden Wirtschaftsfaktor in vielen ländlichen Regionen, entscheiden.
Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft / Ostasiatischer Verein e.V. (OAV) wird der Bundesverband Rind und Schwein e.V. ein Fachpodium ausrichten. Dabei geht es u.a. um die nachhaltige Weiterentwicklung des Ausbaus der Tierproduktion mit deutschem Know-How.

Das GFFA bietet die Möglichkeit, im internationalen Dialog zwischen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft mehr Verständnis für die Chancen und Herausforderungen der tierischen Erzeugung zu entwickeln.

 
30.10.2017

Tierwohl im Schweinestall

Das Schwein ist die Tierart, die vom Menschen bereits am längsten als Nutztier gehalten wird und auch der bedeutendste Fleischlieferant. Gehalten werden die Tiere zunehmend in hoch spezialisierten Betrieben.Weitere Informationen wurden jetzt auf der Internetseite des Bundeslandwirtschaftsministeriums eingestellt: