BRS News Rind

14.06.2024

QS-Wissenschaftsfonds: bis zum 15.09.2024 um Forschungsförderung bewerben

Innovative Forschungsansätze und Ideen rund um die Themen Qualitätssicherung und Ressourceneffizienz in der Nutztierhaltung und Fleischwirtschaft gesucht! Über eine Ausschreibung ruft der QS-Wissenschaftsfonds Universitäten, Fachhochschulen und andere Forschungseinrichtungen dazu auf, sich um die Finanzierung von Forschungsprojekten zu bewerben. Der Förderbetrag übersteigt in der Regel 30.000 Euro nicht. Förderanträge können bis zum 15. September 2024 postalisch oder per E-Mail bei QS eingereicht werden.

 
14.06.2024

QS-Befunddaten: Schlachthof übergreifende Auswertung schafft Klarheit für Schweinemäster

Jeder zweite Mastschweinehalter im QS-System profitiert inzwischen von dem Anfang des Jahres eingeführten schlachthofübergreifenden Tiergesundheitsindex (TGI) Befunddaten. Denn in diesem TGI Befunddaten fasst QS die Daten aus allen Schlachthöfen systematisch zusammen, an die der Tierhalter geliefert hat; viele liefern an bis zu acht verschiedene Schlachthöfe. Die Schweinemäster erhalten mit der schlachthofübergreifenden Berechnung ein klares und eindeutiges Ergebnis. QS kann die individuellen Abweichungen aus einzelnen Schlachthöfen eingrenzen. Spezifische Auswertungen sind auch weiterhin über die QS-Datenbank abrufbar.

 
14.06.2024

Männer in Ländern mit hoher Gleichberechtigung essen mehr Fleisch

In wohlhabenden Ländern, in denen die Gleichberechtigung der Geschlechter ausgeprägter ist, unterscheidet sich der Fleischkonsum von Männern und Frauen besonders stark. Dies zeigt eine neue Studie zum Konsumverhalten von über 20.000 Personen aus 23 Ländern. «Mit Ausnahme von China, Indien und Indonesien tendierten Männer dazu, mehr Fleisch zu essen als Frauen», sagt Hauptautor Christopher Hopwood. «Die Geschlechterunterschiede im Fleischkonsum waren in Ländern mit einem höheren Grad an Gleichberechtigung und sozialer und wirtschaftlicher Entwicklung tendenziell grösser, wobei wir die grössten Unterschiede in Deutschland, Argentinien, Polen und Grossbritannien beobachteten.» «Ein höheres Mass an Geschlechtergleichstellung und sozialer und wirtschaftlicher Entwicklung gibt Frauen möglicherweise mehr Freiheit, sich bewusst für einen geringeren Fleischkonsum zu entscheiden, und ermöglicht es Männern umgekehrt, häufiger Fleisch zu kaufen und zu essen», so Hopwood.

 
13.06.2024

Bundeskabinett beschließt Ernährungspolitischen Bericht

Die Bundesregierung hat heute den vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, vorgelegten Bericht Gesunde, nachhaltige und sichere Ernährung – Bericht der Bundesregierung zur Ernährungspolitik, Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit beschlossen. Der Bericht zeigt die Grundlagen, Ziele und Maßnahmen der Politik der Bundesregierung im Bereich der Ernährung und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes für den Zeitraum von Juni 2020 bis Mai 2024 auf.

 
13.06.2024

Veranstaltung zur Social-Media-Kommunikation

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen lädt am 04.07.2024 von 19.00 - 20.30 Uhr zur Online-Veranstaltung Social-Media-Werkstatt: Instagram – Die Grundlagen für einen erfolgreichen Start ein. Die Veranstaltung besteht aus einfachen Inhalten, die dabei helfen sollen, erste Schritte in der Welt der sozialen Medien zu gehen. Neben der Erstellung eines Profils, dem Teilen eigener Inhalte und dem Vernetzen mit anderen Nutzern sollen praktische Tipps und Tricks vermittelt werden, um eine starke Instagram-Community aufzubauen.Das Online-Seminar richtet sich gezielt an Anfänger, die ihren Verein oder ihr Unternehmen online präsentieren möchten.

 
13.06.2024

Milchtrends Juni 2024: „Wie isst und trinkt die Zukunft? Ernährungstrends im Überblick“

milchtrends.de, eine Kooperation der Agrarökonomie der Georg-August-Universität Göttingen und des Thünen-Instituts Braunschweig, hat einen aktuellen Trendbeitrag zum Thema Wie isst und trinkt die Zukunft? Ernährungstrends im Überblick herausgegeben. In dem Beitrag wird beschrieben, wie die Ernährung der Zukunft in Deutschland aussehen könnte. Dabei werden verschiedene Ernährungstrends identifiziert, die von ökologischen, gesundheitlichen und kulturellen Faktoren beeinflusst werden. Es werden die Ernährungstrends des Forschungs- und Beratungsunternehmen Zukunftsinstitut, dem Ernährungszentrum und -netzwerk Nutrition Hub und der Foodtrend-Forscherin Hanni Rützler vorgestellt.

 
13.06.2024

Neues BZL-Unterrichtsmaterial zu Herdenschutzmaßnahmen

Herdenschutzmaßnahmen sollen die Gefahr von Wolfsübergriffen mindern. Doch welche Anforderungen an wolfsabweisende Zäune müssen erfüllt sein, damit sie einen wirksamen Herdenschutz bieten? Angehende Weidetierhalterinnen und -halter kleiner und großer Wiederkäuer können dieser Frage mit dem Unterrichtsbaustein Herdenschutz: Wolfsabweisende Zäune errichten und pflegen des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) nachgehen. Das Lehrmaterial ist ab sofort kostenfrei im BLE-Medienservice erhältlich.

 
12.06.2024

Boehringer Ingelheim bringt Impfstoff gegen das Blauzungenvirus Serotyp 3 auf den Markt

Boehringer Ingelheim erweitert sein Impfstoffportfolio um einen inaktivierten Impfstoff für Schafe und Rinder zur Bekämpfung des Blauzungenvirus (BTV). Es ist der erste Impfstoff gegen BTV-3, der die Mortalität und klinische Symptome verhindert. Darüber hinaus reduziert er die Viruszirkulation im Blut der Tiere und somit das Risiko einer weiteren Übertragung der Krankheit. Boehringer Ingelheim ist es zusammen mit dem Unternehmen Bioveta gelungen, diesen hochwirksamen Impfstoff innerhalb von nur sieben Monaten auf den Markt zu bringen.

 
12.06.2024

Wie können wir die Treibhausgasemissionen senken und 10 Mrd. Menschen ernähren?

Wie können wir die Treibhausgasemissionen senken und 10 Mrd. Menschen ernähren? Hierzu hat Marcus Arden, Chefredakteur Dr. Thanawat Tiensin und Dr. Dominik Wisser von den Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) befragt. Die Experten sehen mehrere Lösungsansätze. Das Interview ist in der neuen SuS 3/2024 veröffentlicht.

Das Fazit des aufschlussreichen Interviews:

FAZIT
■ Die Weltbevölkerung wächst weiter. Im Jahr 2050 müssen rund 10 Mrd. Menschen ernährt werden.
■ Die Versorgung lässt sich durch eine effiziente Nutztierhaltung sichern.
■ Kontraproduktiv wäre es, moderne Ställe in Europa leer stehen zu lassen. Die Produktion wandert dann ab und die Emissionen steigen unter dem Strich noch stärker an.
■ Deutlich mehr pflanzliches Protein zu essen ist keine Lösung. Gemüse und Obst müssten dann energieintensiv im Treibhaus erzeugt werden.

 
12.06.2024

Agrill: Bauernverband feiert Vielfalt und Genuss am Grill

Rund 40 Gäste aus der Region haben beim gestrigen Grill-Event im Grünen Zentrum in Pasewalk ihr gemeinsames Engagement für den ländlichen Raum gefeiert. Unter dem Motto Gemeinsam genießen – MV kommt am Grill zusammen hatte der Bauernverband Uecker-Randow zum Grill-Auftakt in Pasewalk eingeladen.

Am Grill kommen wir mit Familie, Freunden, Nachbarn und Kollegen zusammen in bunter Runde zusammen, sagte Vizepräsidentin Sabine Firnhaber. Wir feiern die Vielfalt der Menschen, Traditionen und Rezepte. Wir feiern unsere Werte: Das Miteinander, das Füreinander und die Gastfreundschaft.