BRS News Schwein

11.12.2017

Aktuelle SUS 6/2017 ist unterwegs

SUS 6/17 Die aktuelle Ausgabe der ZDS-Verbandszeitschrift Schweinezucht und Schweinemast (SUS) ist erschienen, mit interessanten Berichten zu folgenden Themen:
  • Stoffstrombilanz: Jetzt rechnen!
  • Schweine zu spät vom Leid erlöst
  • Stallbeinbrücke: So reagieren
  • Wir müssen attraktive Gülle vermarkten
  • Lokale Betäubung ist der beste Weg
  • Vierter Weg: Warum zögert Deutschland?
  • Chirurgie am Schweine-Genom
  • Zu viel Antibiotika: Was tun?
  • Strategien gegen Streptokokken, Glässer & Co.
  • Reportage Noordman: Garten Eden für Schweine
  • Iren fürchten den Brexit
  • Fleischexport: Wir brauchen neue Kunden
 
08.12.2017

Landesanstalt für Schweinezucht sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Leiter/in der Abteilung Schweinehaltung

Beim Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg - Schweinehaltung, Schweinezucht - (Landesanstalt für Schweinezucht - LSZ) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Leitung der Abteilung Schweinehaltung mit einer Beamtin/einem Beamten des höheren landwirtschaftlichen Dienstes zu besetzen. Dienstort ist Boxberg. Die Besetzung der Stelle ist auch im Angestelltenverhältnis möglich.

Aufgaben u.a.:
Leitung der Abteilung Schweinehaltung mit 4 Referaten; Verantwortung für die Koordination der Belange des Lehr- und Versuchsbetriebes; Leitung des Referates 11 Lehr- und Versuchsställe, Betriebstechnik mit Führungsverantwortung; Mitwirkung im Bildungs- und Wissensmanagements für die Themen der Schweinehaltung

 
01.12.2017

Heinsberger Schweinetag & Forum 2018 mit Landwirtschaftsministerin Schulze-Föcking

HST20018 (Bild (c): Hilgers) Am Mittwoch, den 3. Januar 2018 findet von 10:00 bis 16:00 Uhr im Haus Sodekamp-Dohmen, Breite Straße 3 in 41836 Hückelhoven/Hilfarth der Heinsberger Schweinetag & Forum 2018 statt.
Die beliebte Veranstaltung jährt sich 2018 zum 25. Mal und kann auch diesmal mit hochaktuellen Themen aufwarten, u.a. zur Ferkelkastration, Nottötung, Einbruchvorsorge und Themen zur Tiergesundheitsoptimierung. Die Landwirtschaftsministerin Christina Schulze-Föcking wird über aktuelle Perspektiven der Landwirtschaftspolitik informieren.
 
01.12.2017

DRV-Fachausschuß der Vieh- und Fleischwirtschaft fordert wirksame Lokalanästhesie von Ferkeln

DRV - Um die gesellschaftliche Akzeptanz der modernen Nutztierhaltung zu erreichen, sehen wir eigenen Handlungsbedarf im Umgang mit Nutztieren. Aber wir benötigen auch dringend die Unterstützung von Politik und Tierärzteschaft. Die Mitglieder des DRV-Fachausschusses Vieh- und Fleischwirtschaft stimmten in ihrer Sitzung einem umfangreichen Maßnahmenplan zu. Sie fordern alle verantwortlichen Stellen zum gemeinsamen und zielgerichteten Handeln auf, wird der Rudolf Festag in einer DRV-Pressemeldung zitiert.
Uneingeschränkte Unterstützung bei der Realisierung einer wirksamen Lokalanästhesie von Ferkeln, fordert Festag. Wir hören viele Bedenken gegenüber einzelnen Alternativen und kennen die Zulassungsanforderungen für die Umsetzung neuer Präparate. Schweden zeigt uns dagegen, wie es geht. Dort wird seit dem 1. Januar 2016 die lokale Anästhesie nach entsprechender Schulung der Anwender und mit Umwidmung für Lidocain-Präparateraktiziert, weil es politisch gewollt ist, so der Vorsitzende und Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft Osnabrück.
Den deutschen Sauenhaltern bleiben nur noch 396 Tage, um ihren Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration zu realisieren. Alle Wege sollten nutzbar sein und letztendlich entscheiden der Markt und die gesellschaftliche Akzeptanz, welche Methoden sich durchsetzen werden. Die lokale Anästhesie, die nach schwedischem Modell auch in Deutschland durch geschulte Landwirte möglich sein muss, gehört auf jeden Fall dazu, unterstreicht Rudolf Festag
 
01.12.2017

Konventioneller Fleischersatz gräbt Bio das Wasser ab

ökolandbau - Die Umsätze mit konventionellen Fleischersatprodukten sind 2016 in Deutschland weiter gestiegen. Im Gegensatz dazu sinkt die Nachfrage nach biologisch erzeugtem Fleischersatz. Wenn die Kundschaft im Lebensmitteleinzelhandel die Auswahl hat, dann greift sie oft zum günstigeren konventionellen Produkt.
Fleischersatzprodukte aus konventioneller Erzeugung wurden 2016 mit einem Anteil von 59 Prozent über die Vollsortimenter abgesetzt.
 
30.11.2017

Tierernährung als Thema in der Schule: Wenn der Keks eine Ecke ab hat

DVT - Landwirtschaft und Ernährung bieten gute Ansatzpunkte und vielfältige Möglichkeiten für den Unterricht an Schulen und außerschulischen Lernorten. Zusammen mit information.medien.agrar e. V. (i.m.a) hat der DVT für das Lehrermagazin lebens.mittel.punkt mittlerweile drei Schwerpunktthemen rund um Futter und Fütterung entwickelt. Neben Lehrern können auch andere Aktive aus der Branche diese Informationen verwenden oder sie beispielsweise bei Werksbesichtigungen als Anregung nutzen. Die jeweiligen Ausgaben sind hier mit ihren dazugehörigen Arbeitsblättern als PDFs bereitgestellt.
 
30.11.2017

Gentechnik zum Schutz der Konsumenten?

Pilzgifte im Futter führen häufig zu Gesundheitsschäden von Tieren. Sie werden sogar als Auslöser von Nekrosen, Entzündungen der Klauen und Kannibalismus diskutiert. Nicht selten führen Verunreinigungen bis zum Tod. Dokumentiert ist ein besonders schlimmer Fall aus Englang mit 100.000 toten Puten. Die Tiere hatten mit Aflatoxin verunreinigte Erdnüsse erhalten. Aspergillus -Schimmelpilze sind im Erdboden weit verbreitet, und befallen von dort aus z.B. Getreide. Besonders gefährdet sind Erdnüsse, da sie im Boden in intensivem Kontakt mit den Pilzsporen wachsen.
Im aktuellen Internutrition Newsletter 188/2017 Point wird jetzt über neue Biotech-Strategien berichtet, die Pflanzenforscher vom Donald Danforth Plant Science Center in St. Louis, USA, entwickelt haben wollen. Dafür wurden zwei Abwehrgene aus der Luzerne und aus dem Schneckenklee eingebaut. Tatsächlich zeigte sich, dass diese transgenen Erdnusspflanzen auch nach einer künstlichen Infektion kaum noch durch Apergillus-Pilze befallen wurden. Der Aflatoxin-Gehalt wurde so je nach Linie um 98.5% – 99.0% reduziert.
 
30.11.2017

EuroTier 2018 – Das Top-Event für Tierhaltungs-Profis

(DLG). Vom 13. bis 16. November 2018 wird die Fachmesse EuroTier wieder das Top- Event für die weltweiten Tierhaltungsprofis sein. Mit 2.638 Ausstellern aus 57 Ländern und 163.000 Besuchern, darunter 40.000 aus dem Ausland, konnte die EuroTier 2016 neue Maßstäbe setzen. Mit diesem Ergebnis hat die EuroTier ihre große Anziehungskraft auf die Tierhalter und Fachleute aus aller Welt eindrucksvoll demonstriert und ihre führende Stellung als Weltleitmesse für die moderne Nutztierhaltung unterstrichen. Die Digitalisierung in der Tierhaltung, analog der Industrie 4.0, gewinnt zunehmend an Bedeutung und wird 2018 ein zentraler Themenschwerpunkt der EuroTier sein.
 
30.11.2017

Forschung für Tierwohl und Tiergesundheit

idw - Tierwohl und Tiergesundheit sind das Thema der nächsten Hochschultagung des Fachbereichs 09 – Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Im Mittelpunkt der Veranstaltung am Freitag, 8. Dezember 2017, ab 10 Uhr in der Aula der Justus-Liebig-Universität Gießen stehen die Beiträge der Tierzucht, der Tierhaltungssysteme und der Fütterung für das Wohlbefinden landwirtschaftlicher Nutztiere.
 
30.11.2017

Stark N-/P-reduzierte Mastschweinefütterung im Versuch

Proteinmarkt - Andrea Meyer und Wolfgang Vogt, LWK Niedersachsen, befassen sich im aktuellen Beitrag mit dem Thema: Stark N-/P-reduzierte Mastschweinefütterung im Versuch. Die novellierte Düngeverordnung beinhaltet neue Werte für die Nährstoffausscheidungen. Diese wurden 1:1 vom DLG Band Bilanzierung der Nährstoffausscheidungen landwirtschaftlicher Nutztiere aus dem Jahr 2014 übernommen. Dort sind die entsprechenden Fütterungsstrategien hinterlegt, die Grundlage für die Berechnung der Nährstoffausscheidungen sind. Den Fachartikel zu diesem Thema finden Sie hier.