BRS News

Kategorie
08.06.2018

Fipronil in Eiern aus den Niederlanden

Bei amtlichen Untersuchungen von Eiern im Niedersächsischen Landesamt für Le-bensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (LAVES) wurde die Substanz Fipronil über dem zu-lässigen Rückstandshöchstgehalt nachgewiesen. Es handelt sich um Eier eines Bio-Legehennenbetriebes aus den Niederlanden, die in einer Packstelle im Landkreis Vechta beprobt wurden. Die festgestellten Gehalte liegen bei 0,014; 0,019 und 0,007 mg/kg Fipronil. Der zulässige Höchstgehalt nach der EU-Verordnung Nr. 396/2005 liegt bei 0,005mg/kg.
Auf Grund der nachgewiesenen Höchstgehaltsüberschreitung sind die Eier nicht verkehrsfähig und werden vom Markt genommen. Die zuständige Überwachungsbehörde kontrolliert die ordnungsgemäße Rückholung. Die niederländischen Behörden wurden unterrichtet.
Auf der Basis der Bewertung des Bundesamtes für Risikowertung (BfR) liegen die ermit-telten Werte weit unterhalb eines Gehaltes, bei dem ein gesundheitliches Risiko besteht.
 
08.06.2018

Tag des offenen Hofes startet

Weniger als 2 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland arbeiten noch in der Landwirtschaft. Kaum ein Verbraucher hat noch Kontakt zu seinem Bauern um die Ecke. Und wer nichts weiß, muss alles glauben, was ihm Dritte an Wahrheit verkaufen. Warum informieren Sie sich nicht aus erster Hand. Dafür gibt es z.B. den Tag des offenen Hofes, der mit viel Engagement der Landwirte für Sie organisiert wird. Offiziell startet der Tag an diesem Wochenende. Hier geht es zu den Höfen.

Die Transparenzinitiative der deutschen Bauern endet aber nicht mit dem 10. Juni, sondern wird regional an unterschiedlichen Termine fortgesetzt.
In Niedersachsen z.B. am 17. Juni. Dort eröffnet Ministerpräsident Weil den Tag des offenen Hofes 2018 auf dem Betrieb Sieling, einem bäuerlichen Familienbetrieb mit Schweinehaltung. Es nehmen noch weitere Betriebe (Hof Claus und Hof Windhorst) an dem Tag teil. Sie werden von Ministerpräsident Weil mit dem Fahrrad angefahren und vom NDR gegleitet.
 
08.06.2018

Leo Siebers mit der Johann-Heinrich-von-Thünen-Medaille in Gold ausgezeichnet

DLG - Der Landwirt und Rinderzüchter Leo Siebers wurde am 1. Juni 2018 mit der Johann-Heinrich-von-Thünen-Medaille in Gold ausgezeichnet. In seiner Laudatio würdigte Professor Georg Thaller vom Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) die umfangreichen Verdienste des Landwirts: Leo Siebers ist ein leidenschaftlicher Tierzüchter, der mit seinem zukunftsorientierten Engagement die Rinderzucht in Deutschland fördert. Als hervorragender Mittler zwischen Wissenschaft und Praxis vertritt er stets unter großem persönlichem Einsatz die Belange der Rinderproduktion.

Die Agar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät (AEF) der CAU verlieh Siebers die Medaille anlässlich einer akademischen Feierstunde im Wissenschaftszentrum Kiel.

 
08.06.2018

Gewinnspiel von Netto und QS-live

Gewinnen Sie mit QS und Netto Marken-Discount eine von drei Grillpartys für je 25 Personen! Ob Steaks, Hähnchenschenkel, Gemüsespieß oder Grillobst – QS und Netto verwöhnen die Gewinner mit einem köstlichen Grill-Menü. Frisch und natürlich mit QS-geprüften Lebensmitteln von Netto! Daneben gibt es viele weitere tolle Preise, wie: Thermoeinkaufskörbe, Santoku-Küchenmesser, Weber-Fleischthermometer und Netto-Einkaufgutscheine im Wert von je 100 € zu gewinnen!

Um teilzunehmen müssen Sie ein Selfie mit einem QS-geprüften Netto-Produkt auf www.qs-live.de/gewinnspiel hochladen und kommentieren. Weitere Infos zum Gewinnspiel finden Sie hier.

 
07.06.2018

Tipps für die intensive Kälberaufzucht

Die erfolgreiche Kälberaufzucht ist eine entscheidende Grundlage für die Remontierung von hochleistenden, langlebigen Milchkühen und beeinflusst wesentlich die Wirtschaftlichkeit der Milchproduktion, stellt der Schweizer Kälbergesundheitsdienst in einem aktuellen Beitrag fest, der im Internetportal "Der Hoftierarzt zum Download angeboten wird.
Prof. Martin Kaske fasst in dem Artikel die wichtigsten Punkte zusammen, die jeder Rinderhalter in der Kälberaufzucht beherzigen sollte. Das fängt mit der Ernährung der Mütter an, geht über die Erstversorung der Kälber unmittelbar nach der Geburt weiter und gibt auch Haltungsempfehlungen.
 
07.06.2018

Mit Verzicht tierischer Produkte die Welt retten?

Soeben hat die Universität Oxford die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, in der Daten aus 40.000 Agrarbetrieben in 119 Ländern ausgewertet und verschiedene Arten von Lebensmitteln, die 90 Prozent unserer Nahrungsmittel ausmachen, analysiert wurden. Das Ergebnis: würden keine Tierprodukte mehr gegessen, bräuchten wir nur ein Viertel aller landwirtschaftlich genutzten Fläche, um die Menscheit zu ernähren. Was theoretisch stimmen mag, ist praktisch völlig absurd.
Die Studie ist so undifferenziert, wie der Ratschlag, mit Wassersparen in Deutschland zu besserer Wasserversorgung auf der Welt beitragen zu können: wenn wir in Deutschland weniger Wasser verbrauchen, regnet es darum in Äthiopien nicht mehr. Nur unser Wasserpreis steigt. Der Ratschlag müsste stattdessen richtig lauten: Regionen mit guter Wasserversorgung sollten mehr Nahrung exportieren. Wenn über Klimaschutz nachgedacht wird, bitte immer über Systemgrenzen denken.
 
07.06.2018

Merkblatt zur ASP in neun Sprachen

Das niedersächsische  Landwirtschaftsministerium hat  sein  Merkblatt  zur  Afrikanischen  Schweinepest  (ASP)  überarbeitet  und  in  neun  Sprachen veröffentlicht. Darin appelliert das Ministerium an Gäste aus dem Ausland, keine fleischhaltigen Lebensmittel  mitzubringen.  Die  Merkblätter  stehen in deutscher, bulgarischer, polnischer, russischer, litauischer,  lettischer,  ukrainischer,  rumänischer und  englischer  Sprache  zur  Verfügung.  Damit sollen gezielt Saisonarbeitskräfte und Kraftfahrer informiert werden.
 
07.06.2018

Gert van Beek neuer EPP-Präsident

European Pig Producers (DLG/EPP) Der Niederländer Gert van Beek (51) wurde bei der Mitgliederversammlung der European Pig Producers (EPP) e.V. am 1. Juni 2018 in Sursee (Schweiz) von den Mitgliedern zum neuen Präsidenten gewählt. Er folgt auf Erik Thijssen, der dem Club die vergangenen neun Jahre vorstand.
 
06.06.2018

Nachhaltigkeit beginnt mit Start-up "True Feed"

Einmal die Woche tauschen Malin Heitmeyer und Esther Knopp die Computermaus gegen den Fleischwolf. So stellen die Journalistinnen Eva Piepenbrock und Caroline Schulze Stumpenhorst im Internetportal f3 - farm food future ein Start-Up-Unternehmen vor, das aus Schlacht-Nebenprodukten wie Pansen und Innereien Hundefutter herstellt.
Ein ziemlicher Knochenjob, aber nachhaltig.
 
06.06.2018

PIC's 1.000-Tage-Kalender

PIC Logo Wer kennt das nicht? Mal eben schnell ausrechnen, wann die Sau abferkelt, wann die Umrausch- oder Trächtigkeitskontrolle ansteht ...
Einfacher geht's mit dem 1.000-Tage-Kalender der PIC. Es gilt, die vorhandenen Produktionskapazitäten noch besser zu handhaben, d.h. sie noch effektiver zu managen. Der PIC-Kalender ist hierbei eine wesentliche Arbeitshilfe. 

Wer Interesse an dem 1000-Tage-Kalender der PIC hat, kann ihn PIC-1.000-Tage-Kalender im Format DIN A2 bei der PIC im Format DIN A2 bestellen oder im Format DIN A4 direkt herunterladen.